Microsoft kooperiert mit Debitel bei mobilem Internet

Stuttgart - Microsoft will in Deutschland zusammen mit dem Telekom-Dienstleister Debitel seine Marktposition bei mobilen Internet-Diensten stärken. Mit gemeinsamen Angeboten wollen die Partner die mobile Nutzung von E-Mail-Programmen und Büroanwendung für Nutzer attraktiver machen.

Entscheidend sei dafür eine "massive Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit der Angebote" sowie transparente Tarife, sagte Oliver Steil, Chef der Debitel Group am Dienstag. Ein erstes Produkt aus der strategischen Partnerschaft wollen die Unternehmen in wenigen Tagen vorstellen, hieß es.

Um das Telekom-Unternehmen Debitel liefern sich derzeit die Internet-Dienstleister Freenet und United Internet einen heftigen Übernahmestreit. Zuletzt versuchte United Internet eine Übernahme durch Freenet über eine einstweilige Verfügung gegen die Ausgabe neuer Aktien zu blockieren. Die Verhandlung ist auf den 22. Mai vor dem Kieler Landgericht terminiert.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
München - Die App „Meitu“ bietet besondere Möglichkeiten der Bildbearbeitung. Die sozialen Medien toben sich damit gerne aus. Doch für die neuen Filter zahlt man einen …
Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Hörbücher aus dem iTunes-Store bezieht Apple nun nicht mehr ausschließlich von Audible. Das ergaben Verfahren der EU-Kommission und des Bundeskartellamts gegen …
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
München - Sind Selfies gefährlich? Japanische Forscher haben herausgefunden, dass das Handy-Selbstportrait in Kombination mit einer beliebten Geste zum Sicherheitsrisiko …
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
Neue Smartphones und virtuelle Displays
Man könnte meinen, auf dem Tisch steht nur ein schnöder Toaster. Doch dahinter steckt der Xperia Projector von Sony. Er wirft Bedienoberflächen an die Wand. Neben diesem …
Neue Smartphones und virtuelle Displays

Kommentare