Neuer Browser für "Windows 10"

Microsoft schafft den Internet Explorer ab

Berlin - Nach 20 Jahren: Microsoft plant offenbar nicht mehr mit dem Internet Explorer. Laut Berichten soll der Technikkonzern im kommenden Betriebssystem "Windows 10" auf einen anderen Browser setzen.

Aus für den Internet Explorer: Der Software-Hersteller Microsoft plant offenbar, den Browser einzustellen. Wie das US-Technikportal "The Verge" berichtet, soll beim kommenden Betriebssystem "Windows 10" ein anderer Browser zum Einsatz kommen.

Das wäre eine kleine Revolution: Der Internet Explorer war seit dem Jahr 1995 auf dem Markt. Rund 10 Prozent aller Internetuser nutzen ihn auch 20 Jahre später in Deutschland noch als Standard-Browser- auch wenn mittlerweile wegen Sicherheitslücken und weiteren Fehlern viele Nutzer auf andere wie Mozilla Firefox oder Google Chrome umgestiegen sind.

Laut dem US-Technikportal soll der Internet Explorer in manchen Versionen von Windows 10 noch verfügbar sein, vor allem aus Kompatibilitäts-Gründen für Unternehmen. Privatnutzer sollen aber nach den Vorstellungen von Microsoft überwiegend mit dem neuen Browser im Web surfen.

Der neue Browser wird bei Microsoft unter dem Arbeitstitel "Project Spartan" entwickelt. Der endgültige Name steht bislang aber laut Microsoft-Marketing-Chef Chris Cappossela nicht fest. Wahrscheinlich ist, dass der Begriff "Microsoft" im Namen des neuen Browsers vorkommen wird.

Der neue Browser soll schlanker und deutlich schneller sein. Außerdem soll er für die Nutzung mit Smartphones entwickelt werden. Eine von mehreren neuen Funktionen soll es außerdem möglich machen, bestimmte Seiten auch offline zu lesen.

Windows 10 soll in der zweiten Jahreshälfte 2015 starten - dann wird auch der neue Browser verfügbar sein.

wei

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Verein iRights informiert über Algorithmen und KI
Apps, die Zugriffsrechte verlangen, Suchmaschinen oder Chatprogramme, die Daten sammeln, und Soziale Medien, die Filterblasen erzeugen - davon haben die meisten schon …
Verein iRights informiert über Algorithmen und KI
Große Sicherheitsprobleme bei Smartphones - Dieser simple Tipp hilft
Fast jeder dritte Smartphone-Nutzer hat in den vergangenen zwölf Monaten Sicherheitsprobleme mit seinem Gerät gehabt. Ein Experte hat einen Rat.
Große Sicherheitsprobleme bei Smartphones - Dieser simple Tipp hilft
Netflix will Zuschauer Handlungen mitbestimmen lassen
Der Online-Videodienst Netflix denkt darüber nach, wie er die Personalisierung auf die Spitze treiben kann. Eine Möglichkeit für die Zukunft wären unterschiedliche …
Netflix will Zuschauer Handlungen mitbestimmen lassen
Amazon, Google, Apple kämpfen um unsere Fernseher: Das müssen Sie dazu wissen
Amazon, Google und Apple kämpfen um die Vorherrschaft auf unseren Fernsehern. Dabei geht es um die Videodienste - und vor allem um Geld. Hier erfahren Sie, was Sie dazu …
Amazon, Google, Apple kämpfen um unsere Fernseher: Das müssen Sie dazu wissen

Kommentare