+
Microsoft bringt einen neuen Musik-Dienst an den Start.

Microsoft startet neuen Xbox-Musik-Dienst

Redmond - Microsoft bringt einen neuen Musik-Dienst an den Start, der künftig auch fester Bestandteil des neuen Betriebssystems Windows 8 werden soll.

Ab Dienstag werde das Angebot, das die Nutzung digitaler Musik über verschiedene Geräte hinweg deutlich vereinfachen soll, zunächst für die Spielekonsole Xbox 360 verfügbar sein, kündigte das Unternehmen an. Xbox Music greift demnach auf rund 30 Millionen Titel zu. Die Songs können gekauft, im Abo bezogen oder kostenlos im werbefinanzierten Streaming gehört werden.

Das Angebot soll die Nutzung und Verwaltung digitaler Musik über verschiedene Plattformen wie PC, Tablet, Smartphone oder Konsole vereinfachen. „Wir reißen die Mauern ein, die das Musikhören heute zersplittert“, sagte Microsoft-Manager Don Mattrick. Über die Cloud soll der eigene Titelkatalog nahtlos verwaltet werden können. Die Musik will Microsoft mit zusätzlichem Material wie Bildern und Biografien der Künstler anreichern.

Von Apple bis Zewa: Das steckt hinter den Markennamen

Mit dem kostenlosen Angebot, das sich über Werbung finanziert, dürfte Microsoft vor allem auch Streaming-Anbietern wie Spotify herausfordern. Das werbefinanzierte Streaming startet für Windows 8 und Tablets mit Windows RT am 26. Oktober zunächst in 15 Ländern. Der Xbox Music Pass soll ab Dienstag zunächst für die Xbox 360 verfügbar sein, Ende Oktober dann zunächst in 22 Ländern für alle Windows-8-Plattformen inklusive Smartphones mit dem ebenfalls dann verfügbaren Windows Phone 8.

Nutzern von Smartphones mit Windows Phone 7 dürfte dagegen weiterhin nur Microsofts Musik-Dienst Zune zur Verfügung stehen, den das Unternehmen bislang nicht zu dem erhofften Erfolg führen konnte.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tolle WhatsApp-Funktion: Der beste Freund kling(el)t anders
München - Spezifische Klingeltöne, große Screenshots und Video-Gruppenchats: Whatsappen macht mehr Spaß, wenn man sich Schritte sparen kann oder zusätzliche Funktionen …
Tolle WhatsApp-Funktion: Der beste Freund kling(el)t anders
Samsung Fiasko mit dem Galaxy Note 7 - und die Folgen
Die Akku-Brände beim Galaxy Note 7 fügten Samsung einen deutlichen Imageschaden zu. Umso mehr sah sich der Apple-Konkurrent gezwungen, die genauen Ursachen der Fehler zu …
Samsung Fiasko mit dem Galaxy Note 7 - und die Folgen
Wie viele Beine hat diese Frau?
München - Optische Täuschungen im Internet lassen die Netzgemeinde heiß diskutieren. Dieses Mal geht es um eine Frau und ihre Anzahl an Beinen.
Wie viele Beine hat diese Frau?
Newsletter in RSS-Feed umwandeln
Wer im Internet auf dem Laufenden bleiben will, abonniert Newletter verschiedener Dienstleister. Weil viele User sie aber per E-Mail erhalten, fehlt ihnen oftmals die …
Newsletter in RSS-Feed umwandeln

Kommentare