Microsoft stellt Internet Explorer 8 in Deutsch zur Verfügung

Hamburg - Microsoft hat seinen neuen Web-Browser Internet Explorer 8 in einer Vorabversion (Beta) für Entwickler nun auch in deutscher Sprache veröffentlicht.

Mit der neuen Version will Microsoft Webstandards besser unterstützen und Partnern frühzeitig die Möglichkeit geben, eigene Anwendungen zu entwickeln. Über neue Funktionen wie zum Beispiel sogenannte WebSlices und Activities sollen Nutzer schneller auf bestimmte Webinhalte zugreifen können. Damit reagiere Microsoft auf die stark veränderten Nutzungsgewohnheiten der Anwender im Web 2.0, sagte Daniel Melanchton von Microsoft am Montagabend in Hamburg. Erste Anwendungen auf der Basis des neuen Browsers demonstrierten Partner wie der Versandhändler Otto und das Online-Netzwerk Xing.

WebSlices sind Ausschnitte aus Websites, die auch von anderen Websites aus über einen Link in der Favoritenliste sofort abrufbar sind. So lässt sich zum Beispiel eine laufende Auktion bei eBay jederzeit über einen Klick einsehen oder beobachten, welche Xing- Mitglieder das eigene Profil besucht haben. Der Versandhändler Otto will auf seinen Sites künftig über den Internet Explorer eine "Activity" anbieten, mit der von jeder beliebigen Internet-Site die Suche nach bestimmten Waren des Handelshauses über eine in der Favoritenleiste abrufbaren Liste heraus verfügbar ist.

Die neue Version des Internet Explorers soll auch allgemeine Web- Standards unterstützen, so dass Entwickler ihre Seiten nicht mehr an verschiedene andere Browser wie Firefox oder Opera anpassen müssen. Nutzer sollen auch künftig besser vor betrügerischen Phishing-Sites geschützt werden: In der Adressleiste hebt der Internet Explorer 8 den tatsächlichen Domain-Namen hervor, so dass sich auf einen Blick erkennen lassen soll, wenn die Internet-Adresse möglicherweise gefälscht ist.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
München - Die App „Meitu“ bietet besondere Möglichkeiten der Bildbearbeitung. Die sozialen Medien toben sich damit gerne aus. Doch für die neuen Filter zahlt man einen …
Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Hörbücher aus dem iTunes-Store bezieht Apple nun nicht mehr ausschließlich von Audible. Das ergaben Verfahren der EU-Kommission und des Bundeskartellamts gegen …
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
München - Sind Selfies gefährlich? Japanische Forscher haben herausgefunden, dass das Handy-Selbstportrait in Kombination mit einer beliebten Geste zum Sicherheitsrisiko …
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
Neue Smartphones und virtuelle Displays
Man könnte meinen, auf dem Tisch steht nur ein schnöder Toaster. Doch dahinter steckt der Xperia Projector von Sony. Er wirft Bedienoberflächen an die Wand. Neben diesem …
Neue Smartphones und virtuelle Displays

Kommentare