Microsoft veröffentlicht "Service Pack 2" im Internet

- Hamburg - Microsoft hat nach einigen Verzögerungen sein umfangreiches "Service Pack 2" für das Betriebssystem Windows XP in der Nacht zu Montag im Internet bereitgestellt.

<P>Das Softwarepaket soll das Betriebssystem in der Anwendung vor allem deutlich sicherer machen. Das rund 250 Megabyte große Paket sei jedoch vorerst nur für professionelle Nutzer zum Einsatz in Netzwerken gedacht, sagte Microsoft-Sprecherin Irene Nadler. "Privatanwendern empfehlen wir das Herunterladen nicht."</P><P>Noch in diesem August soll ein entsprechendes Update auch für private Nutzer zur Verfügung gestellt werden. Einen konkreten Termin nannte das Unternehmen dafür nicht. Alternativ will Microsoft Bestellungen der Software-Erweiterung auf CD entgegennehmen. Das "Service Pack 2" soll das Betriebssystem mit neuen Funktionen besser vor Hacker- und Virenangriffen schützen. Auch die bereits in Windows XP integrierte "Firewall" zur Abwehr von Angriffen von Außen wurde generalüberholt.</P><P>Für die Entwicklung der Software hatte Microsoft nach eigenen Angaben allein 3000 deutsche Unternehmen als so genannte Beta-Tester mit einbezogen und mit 100 weiteren Firmen in Deutschland zusammen gearbeitet. Damit habe man Schwierigkeiten mit anderen Anwendungen frühzeitig erkennen und beheben können. Die Wahrscheinlichkeit, dass in größeren Unternehmensnetzwerken dennoch möglicherweise Probleme auftreten könnten, läge bei unter fünf Prozent, sagte Nadler.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Oreo-Updates für Samsung S8 und S7 manuell einspielen
Software-Updates stellen die reibungslose Smartphone-Nutzung sicher und schließen eventuelle Sicherheitslücken. Üblicherweise ploppen Updates Over-the-air auf, können …
Oreo-Updates für Samsung S8 und S7 manuell einspielen
Schöne Tierfotos schießt man nicht von oben herab
Gute Tierfotografie ist definitiv nicht einfach. Nicht nur, dass der Fotograf sich einem Tier nicht mitteilen kann, auch körperlich ist er gefordert. Was für ein …
Schöne Tierfotos schießt man nicht von oben herab
Starker Sound und Siri-Schwächen mit Apples HomePod
Nach dem Überraschungserfolg mit den drahtlosen AirPods-Ohrhörern startet Apple mit dem vernetzten Lautsprecher HomePod sein zweites Soundprojekt. Deutsche Interessenten …
Starker Sound und Siri-Schwächen mit Apples HomePod
Instagram warnt Nutzer nicht mehr vor Screenshots in Stories
Schnell einen Screenshot von einem sonst nur zeitlich begrenzt abrufbaren Inhalt machen - darüber wurden Nutzer der Foto Plattform Instagram bisher informiert. Doch in …
Instagram warnt Nutzer nicht mehr vor Screenshots in Stories

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.