+
Joe Belfiore, Vize-Präsident und Direktor des Windows Phone Progamm-Managements, spricht während der Präsentation der Windows Phone 7 Series auf dem Mobile World Congress in Barcelona.

Microsoft will mit Handy-Software Konkurrenz jagen

München/Düsseldorf - Microsoft will mit seinem überarbeiteten Handy-Betriebssystem Windows Phone 7 die Verfolgung der Konkurrenten Google und Apple aufnehmen. Der Erscheinungstermin steht schon fest.

Nach Informationen der Wirtschaftszeitung “Euro am Sonntag“ sollen die ersten WP7-Handys ab dem 21. Oktober in Deutschland verkauft werden. Der US-Marktstart solle dann erst im November erfolgen. Die koreanischen Handy-Hersteller Samsung und LG sowie HTC aus Taiwan wollen zum Auftakt mehrere Modelle vorstellen, berichtet die “WirtschaftsWoche“. Auch der Computerbauer Dell werde mit Microsoft kooperieren, könne aber seine eigenen Geräte nicht rechtzeitig zum Marktstart fertigstellen. Am 11. Oktober werde das neue WP7, Nachfolger von Windows Mobile, erstmals in New York vorgestellt.

Microsoft hat in dem Zukunftsmarkt in den vergangenen Monaten kräftig an Boden verloren. Laut einer Studie des Marktforschungsunternehmens Gartner, die beide Berichte zitieren, halbierte sich der Marktanteil von Microsoft im zweiten Quartal 2010 im Jahresvergleich auf fünf Prozent. Googles Android-Plattform konnte indes ihren Anteil in dem Segment von zwei auf 17 Prozent steigern.

“Wir glauben nicht, dass Microsoft auf absehbare Zeit wieder zweistellige Marktanteile erreichen wird“, zitiert “Euro am Sonntag“ die Gartner-Analystin Roberta Cozza. Google oder Apple mit seinem iPhone böten den Kunden attraktivere Plattformen für Multimedia und ausgereiftere Anwendungen (Apps). Als weitere Konkurrenten gelten die Handy-Software Symbian des strauchelnden Platzhirschen Nokia und das Blackberry-Betriebssystem des Anbieters Research in Motion.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bildschirmdiagonale: Halb so groß wie Sitzabstand
Ein neuer Fernseher soll her. Aber wie groß ist groß genug? Und was kann man bei der Auswahl des Gerätes noch beachten - etwa um Strom zu sparen?
Bildschirmdiagonale: Halb so groß wie Sitzabstand
Smart Home-Systeme für Licht: Nützlich oder moderner Schnickschnack?
Fast jeder Bereich des Lebens kann vernetzt werden, so auch die Lichtsteuerung in den eigenen vier Wänden. Ist das wirklich sinnvoll oder kann man sich das Geld sparen?
Smart Home-Systeme für Licht: Nützlich oder moderner Schnickschnack?
Netzneutralität: Experten befürchten Folgen in Deutschland
Mit der Aufhebung der Netzneutralität ermöglicht die US-Telekomaufsicht eine Ungleichbehandlung von Daten. Gegen Bezahlung werden etwa Internetdienste bevorzugt …
Netzneutralität: Experten befürchten Folgen in Deutschland
Apple bringt leistungsstarke Pro-Ausgabe des iMac
Der Mac Pro kommt wieder auf den Markt. Für die Neuauflage hat ihn Apple mit einigen Extras ausgestattet. Damit soll der All-in-one-Rechner vor allem Grafik- und …
Apple bringt leistungsstarke Pro-Ausgabe des iMac

Kommentare