Microsoft will Hotmail wieder cool machen

Im Wettbewerb mit Google und Yahoo will Microsoft seinen E-Mail-Dienst Hotmail aufwerten. Für Juli oder August ist ein umfangreiches Update mit einer Vielzahl neuer Funktionen geplant.

Der zuständige Microsoft-Manager Chris Jones sprach von der bedeutendsten Erneuerung des Dienstes seit dem Kauf von Hotmail vor zwölf Jahren.

Neu eintreffende E-Mails sollen künftig automatisch in verschiedenen Kategorien einsortiert werden. Dabei verwendet Hotmail die wichtigsten Kontakte des Nutzers sowie Social Networks. Dateianhänge wie Fotos oder Videos werden direkt im Mail-Fenster angezeigt, müssen also nicht mehr wie bisher erst geöffnet werden. Auch der Versand von Attachments soll vereinfacht werden. Dabei ist eine enge Verbindung mit dem Dienst Skydrive vorgesehen, wo Microsoft einen Online-Datenspeicher bis zehn Gigabyte bietet. Verbesserungen sind ferner bei der Synchronisierung der Mails auf mobilen Geräten geplant.

„Unser Dienst war nicht mehr so gut, wie er sein konnte“, sagte Jones bei einer Vorstellung der Neuerungen am Montag in San Francisco. Die Hotmail-Nutzer sollen künftig weniger Zeit damit verbringen, ihren Posteingang zu verwalten und dafür mehr Zeit für die Inhalte bekommen.

Auch Google und Yahoo haben in der jüngsten Vergangenheit neue Funktionen in ihren Mail-Diensten eingebaut. Marktführer bei den kostenlosen Web-Mail-Angeboten ist Hotmail mit 360 Millionen Nutzern. Danach folgen nach einer Erhebung von comScore Yahoo mit 284 Millionen vor Google mit 173 Millionen Nutzern. Allein in den USA aber liegt Yahoo mit 95 Millionen Konten an der Spitze, dahinter rangieren Hotmail (47 Millionen) und Google (43 Millionen). (apn)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Falsches Google-Gewinnspiel oder angebliche Virenwarnung: So schützen Sie sich
In letzter Zeit werden Internet-User immer wieder von seriösen Seiten auf angebliche Gewinnspielseiten weitergeleitet oder bekommen falsche Virenwarnungen. Was steckt …
Falsches Google-Gewinnspiel oder angebliche Virenwarnung: So schützen Sie sich
Youtube im Inkognitomodus nutzen
In den meisten Webbrowsern können Nutzer einen Inkognitomodus aktivieren. In dieser Einstellung wird kein Surf-Verlauf anlegt. Auch YouTube bietet in der Android-App ein …
Youtube im Inkognitomodus nutzen
Erpressung nach angeblichem Pornoschauen
Zurzeit sind E-Mails mit der Drohung im Umlauf, privates Filmmaterial des Nutzers öffentlich zu machen, wenn dieser kein Geld zahle. Betroffene sollten auf den …
Erpressung nach angeblichem Pornoschauen
Firefox-Features auch auf Smartphones testen
Nutzer des Firefox-Browsers können Test-Features jetzt auch auf dem Smartphone und Tablet ausprobieren. Erweiterungen wie Notes und Lockbox lassen sich über mehrere …
Firefox-Features auch auf Smartphones testen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.