Microsoft sieht Windows als Schlüssel zum Erfolg

Anaheim - Das Betriebssystem Windows soll trotz zuletzt rückläufiger Absatzzahlen bei PCs laut Microsoft-Chef Steve Ballmer im Mittelpunkt der Wachstumsstrategie des Unternehmens stehen.

Ballmer äußerte sich am Mittwoch bei einem Treffen mit Wertpapieranalysten. Die Präsentation sollte ihm und anderen Microsoft-Verantwortlichen Gelegenheit geben, Investoren davon zu überzeugen, dass der Software-Entwickler seinen technologischen Vorsprung gegenüber der Konkurrenz von Google und Apple nicht eingebüßt hat.

Ballmer setzt daher auf die nächste Windows-Version, um in Sachen Tablet-PCs gleichziehen zu können. Auch werde eine mobile Version des Betriebssystems den Konzern zu einem gewichtigeren Mitspieler auf dem Handy-Markt machen, sagte Ballmer.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Facebook Messenger erhält Autoplay-Werbung
Facebooks bislang werbefreier und kostenloser Messenger wird künftig automatisch startende Videoclips abspielen - zwischen den Nachrichten von Freunden und Bekannten. …
Facebook Messenger erhält Autoplay-Werbung
Anzahl der Tinder-Matches explodiert - Der Grund ist keine Überraschung
Besonders junge Leute nutzen die Dating-App Tinder um schnell mit dem anderen Geschlecht in Kontakt zu kommen. Während der WM 2018 explodieren die Zahlen der …
Anzahl der Tinder-Matches explodiert - Der Grund ist keine Überraschung
Googles Android Messages bekommt Web-Dienst
Viele Messenger-Dienste können auf mehreren Plattformen genutzt werden. Web-Dienste ermöglichen es, Nachrichten nicht nur auf dem Smartphone, sondern auch auf dem PC zu …
Googles Android Messages bekommt Web-Dienst
"Pokémon Go" erhält Tauschmodus und Trainer-Freundschaften
Als "Pokémon Go" vor zwei Jahren erschien, tummelten sich mancherorts unzählige Monsterjäger auf den Straßen. Dabei dürfte die ein oder andere Freundschaft entstanden …
"Pokémon Go" erhält Tauschmodus und Trainer-Freundschaften

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.