Vorsicht vor E-Mails

Miese Betrugs-Masche mit Schmuddelfilm-Seiten

Berlin/Mainz - Internetnutzer müssen derzeit verstärkt mit gefälschten E-Mails rechnen, die Urheberrechtsverletzungen wegen des angeblichen Besuchs von Schmuddelfilm-Seiten abmahnen.

Empfänger sollten auf die fingierten und unseriösen Nachrichten, die als Besonderheit ein Begleichen der Forderung in Bitcoins verlangen, weder antworten noch Links oder Anhänge öffnen, warnt die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz. Am besten werden solche Mails gleich gelöscht.

Dass real existente und seriöse Anwaltskanzleien in den Mails auftauchen, sollte Empfänger nicht weiter verunsichern. Die Namen der Anwälte würden von den Betrügern missbraucht. Ohnehin sind Abmahnungen per Mail unüblich: Diese kommen in aller Regel per Post oder Fax.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Edge-Browser für Android und iOS ist da
Wer auf seinem Windows-10-Rechner den Edge-Browser nutzt, kann ihn nun ebenfalls auf seinem Smartphone verwenden. Vorteil: Mobil angelegte Lesezeichen, Tabs und …
Edge-Browser für Android und iOS ist da
Windows Defender im Test nur "befriedigend"
Die eingebaute Schutzlösung von Windows 10 kann im Vergleich zu Spezialprogrammen nicht mithalten, so ein Test des "PC Magazin". Bevor man Geld für Schutzprogramme …
Windows Defender im Test nur "befriedigend"
Game-Streaming: Wenn der Shooter aus dem Netz kommt
Game-Streaming bringt aufwendige Spiele über die Datenleitung auf den heimischen Bildschirm - auch wenn die eigene Hardware nicht Spitze ist. Die Angebote werben mit …
Game-Streaming: Wenn der Shooter aus dem Netz kommt
Sticker zu Fotos auf Twitter hinzufügen
Auch Twitter bietet mittlerweile die Möglichkeit, Fotos mit Stickern aufzuhübschen. So wird jeder Tweet mit Foto zu einem Erlebnis.
Sticker zu Fotos auf Twitter hinzufügen

Kommentare