Miese Masche: Betrug per E-Mail

Berlin - Das Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) warnt vor betrügerischen E-Mails. Darin versprechen bislang Unbekannte den Adressaten eine Steuerrückerstattung über 223,56 Euro.

Mithilfe eines Online-Formulars sollen die Angesprochenen unter Angabe der Konto- und Kreditkartennummer die Rückzahlung beantragen können. Das Geld werde innerhalb der nächsten sechs Arbeitstage überwiesen. Das BZSt rät, nicht auf solche E-Mails zu reagieren und verweist auf das gängige Verfahren. Benachrichtigungen über Steuererstattungen würden nicht per Mail verschickt. Zudem sei in diesem Fall das Finanzamt und nicht das BZSt zuständig.

tz

Die Tricks der Daten-Hacker

Die Tricks der Daten-Hacker

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Forscher warnen vor Sicherheitslücken in WLAN-Verschlüsslung
Das Verschlüsselungsverfahren WPA2 soll in einem WLAN-Hotspot Verbindungen absichern und Lauscher aussperren. Doch offenbar klaffen in dem Standard kritische …
Forscher warnen vor Sicherheitslücken in WLAN-Verschlüsslung
Huawei setzt mit "Mate 10 Pro" zur Aufholjagd an
Nicht nur smart, sondern auch intelligent - so preist Huawei sein neues Flaggschiff "Mate 10 Pro" an. Mit ihm will der chinesische Hersteller zur Weltspitze im …
Huawei setzt mit "Mate 10 Pro" zur Aufholjagd an
Beim Tastaturkauf auf Langlebigkeit achten
Beim Neukauf einer PC-Tastatur sollten Verbraucher nicht nur auf preiswert setzen, sondern vor allem auf gute Gebrauchseigenschaften. Dafür steht zum Beispiel das Siegel …
Beim Tastaturkauf auf Langlebigkeit achten
Google Docs ohne Probleme offline nutzen
Google stellt nützliche Online-Tools zum Erstellen und Bearbeiten von Dokumenten zur Verfügung. Wer seine Dokumente auch offline nutzen möchte, kann das - bei …
Google Docs ohne Probleme offline nutzen

Kommentare