1,3 Millionen Deutsche nutzen illegale Streaming-Portale

München - Rund 1,3 Millionen Deutsche haben 2010 illegale Internet-Portale wie das inzwischen eingestellte kino.to genutzt.

Fast 65 Millionen Spielfilme und 38 Millionen TV-Serienfolgen wurden im vergangenen Jahr in Deutschland über das Internet heruntergeladen, wie das Magazin “Focus“ am Sonntag unter Berufung auf eine Studie der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) berichtete.

Die Tricks der Daten-Hacker

Die Tricks der Daten-Hacker

Lesen Sie dazu auch:

Video2k.tv - Der Nachfolger von Kino.to ist online

Ermittler stellen bei kino.to riesige Datenmenge sicher

Davon war der größte Anteil illegal: 83 Prozent der Kinofilme (54 Millionen) und 61 Prozent der Serien (23 Millionen) beschafften sich User illegal über Tauschbörsen und private Websites. Die Studie zur Digitalen Content Nutzung wird am Dienstag in Berlin vorgestellt.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue WhatsApp-Funktion freigeschaltet - aber es gibt einen Haken
Auf dieses Feature haben WhatsApp-Nutzer lange gewartet - jetzt ist die Funktion endlich freigeschaltet. 
Neue WhatsApp-Funktion freigeschaltet - aber es gibt einen Haken
Analog-Abschaltung bei Unitymedia: Was man wissen muss
Unitymedia zieht den Stecker: Im Juni endet im Westen der Bundesrepublik die analoge Übertragung im Kabelfernsehen. Die noch betroffenen Kunden müssen sich um neue …
Analog-Abschaltung bei Unitymedia: Was man wissen muss
Günstige Zugtickets finden
Zugfahren mit der Deutschen Bahn kann sehr teuer sein - oder recht günstig. Es kommt darauf an, wann und mit welchem Zugtyp man fährt. Mit der Webseite bahn.guru lässt …
Günstige Zugtickets finden
Windows 10: Bei Screenshot Ausschnitt selbst festlegen
Wer einen Screenshot anfertigen will, kann seit der neuesten Version von Windows 10 auch den genauen Ausschnitt festlegen, der abfotografiert werden soll. Hierfür gibt …
Windows 10: Bei Screenshot Ausschnitt selbst festlegen

Kommentare