4,6 Millionen für die Lebensmittelforschung

- Das Wissenschaftszentrum Weihenstephan der Technischen Universität München (TUM) erhält für das Forschungsprojekt "Biofunktionalität von Lebensmittelinhaltsstoffen" 4,6 Millionen Euro aus der High-Tech-Offensive des Freistaats. Das Projekt, in dem Wechselwirkungen zwischen Ernährung und menschlichem Stoffwechsel untersucht werden, sei "ein wichtiger Schritt bei der Erforschung der Voraussetzungen für eine gesundheitsförderlichen Lebensumwelt", begründete Wissenschaftsminister Thomas Goppel die bis 2009 laufende Förderung.

Ernährungsphysiologen, Ernährungsmediziner, Lebensmitteltechnologen, -chemiker und Biowissenschaftler gehen in dem Projekt unter anderem der Frage nach, wie sich die menschliche Ernährung auf die Entstehung von Krankheiten wie Krebs oder Gicht auswirkt. <BR><BR>Die TUM betonte, im Rahmen des Forschungsprojekts würden auch Arbeitsplätze für junge Spitzenwissenschaftler geschaffen, die ansonsten ins Ausland abwandern würden. <P><BR> </P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schluss mit dem Geplärre: Smartphone-Klang verbessern
Ilmenau - Nicht selten schlummern ganze Musiksammlungen auf Smartphones. Doch Hi-Fi-Feeling kommt bei der Wiedergabe über die eingebauten Mini-Lautsprecher nicht …
Schluss mit dem Geplärre: Smartphone-Klang verbessern
Netz-Piraten schmuggeln Pornos auf YouTube
Musikvideos, Trailer, lustige Katzenclips - all das finden User bei YouTube. Pornos haben dort jedoch nichts verloren. Netz-Piraten sollen jetzt dennoch schmutzige …
Netz-Piraten schmuggeln Pornos auf YouTube
Facebook stellt unser Informations-Ökosystem auf den Kopf
Unterstützt der Papst Donald Trump? Bei Fake News lässt sich oft schwer nachvollziehen, wo sie eigentlich herkommen. Sie zu kennzeichnen, hält der Medienwissenschaftler …
Facebook stellt unser Informations-Ökosystem auf den Kopf
Zwei von drei Online-Käufern achten auf Produktbewertungen
Beim Online-Shopping lassen sich Produkte nicht ausprobieren. Viele setzen deshalb bei der Kaufentscheidung auf die Beurteilungen anderer Nutzer, zeigt eine Umfrage. …
Zwei von drei Online-Käufern achten auf Produktbewertungen

Kommentare