+
Platinen wie diese sind in jedem PC verbaut. BBC bringt nun eine günstige Variante auf den Markt. 

Micro Bit kommt auf den Markt

Mini-Schulrechner bald für alle - zum Spottpreis

München - In Großbritannien arbeiten schon rund eine Million Schüler mit dem Mini-Computer, bald soll der Rechner auf den freien Markt kommen - und das zu einem Spottpreis. 

Bisher haben nur britische Schulkinder Erfahrungen mit dem Mini-Computer gemacht: Zusammen mit diversen IT-Unternehmen hatte die BBC eine Million Siebtklässler kostenlos mit dem Einplatinenrechner namens Micro Bit ausgestattet. Im Laden war der bisher nicht zu kaufen. Das soll sich jetzt ändern.

Wie die BBC mitteilte, soll der Rechner schon bald im freien Handel erhältlich sein - zu einem Stückpreis von gerade einmal 13 Pfund (knapp 17 Euro). Teure Luxus-Computer waren einmal. Was das kleine Ding alles kann und wie es ausgestattet ist, kann man diesem Test-Bericht entnehmen.

Derzeit ist noch unklar, wo man den Micro Bit kaufen können wird. Hersteller Element 14 will den Mini-Rechner nur in Einheiten zu je 90 Stück verkaufen. Allerdings planen wohl einige Wiederverkäufer, darunter Microsoft, die Boards auch einzeln zu vertreiben. 

fp 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ungewollte Sprachnachrichten bei Alexa verhindern
Was in den eigenen vier Wänden gesprochen wird, ist nicht unbedingt für fremde Ohren bestimmt. Doch einem Paar in den USA verschaffte Alexa nun unerwünschte Mithörer. …
Ungewollte Sprachnachrichten bei Alexa verhindern
Für den Fall der Fälle: Dashcams im Praxistest
Das Urteil ist gesprochen, Dashcams sind als Beweismittel zugelassen worden, damit herrscht nun erstmals Rechtssicherheit beim Einsatz der Cockpit-Kameras im Auto. …
Für den Fall der Fälle: Dashcams im Praxistest
App-Charts: Fotos retuschieren und Musik hören
Von Entspannung bis Ästhetik - iOS-Apps machen vieles möglich. Derzeit greifen Nutzer gern auf ein Fotobearbeitungsprogramm und ein Musikstreaming-Dienst zurück. Beliebt …
App-Charts: Fotos retuschieren und Musik hören
Office für Mac verschickt Diagnose-Daten
Kürzlich führte Microsoft ein Update seiner Office-Software durch. Mac-Nutzer müssen nun zustimmen, dass Diagnose-Daten an den Hersteller übertragen werden - ohne die …
Office für Mac verschickt Diagnose-Daten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.