+
Zum Drucken kann jetzt auch ganz einfach das Smartphone genutzt werden. Mit der benötigten App, einer WLAN-Verbindung und einem Drucker funktioniert das ganz leicht. Foto: Andrea Warnecke

Ganz bequem von fast überall

Mit Android-Geräten direkt drucken

Smartphones und Tablets sind für viele ein wichtiger Bestandteil im Leben. Auch bei der Büroarbeit lösen die mobilen Geräte immer öfter den Computer ab. Neben dem Scannen via Handykamera kann man jetzt sogar drucken. Wie das funktioniert?

Berlin (dpa/tmn) - Smartphones und Tablets werden immer mehr auch zur mobilen Arbeitsstation. Da kann es durchaus auch passieren, dass man mal etwas ausdrucken muss. Von Android-Smartphones und -Tablets können Aufträge auch direkt an einen Drucker geschickt werden.

Voraussetzung ist allerdings, dass der Drucker per LAN oder WLAN mit dem Netz verbunden und vom Nutzer unter google.com/cloudprint registriert worden ist. Zudem muss die kostenlose Google-App Cloud Print auf dem jeweiligen Mobilgerät installiert sein. Es gibt aber auch Anwendungen anderer Entwickler, die auf den Dienst zugreifen.

Cloud Print im Google Play Store

Mit Cloud Print kompatible Apps

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Final Fantasy XV" kommt 2018 auf den PC
Das japanische Action-Rollenspiel "Final Fantasy XV" passt sich neuen technischen Möglichkeiten an. Ein neuer Kameramodus bringt den Spieler noch näher ans Geschehen. Zu …
"Final Fantasy XV" kommt 2018 auf den PC
"Jurassic World Evolution" erscheint im Sommer 2018
Auch wenn sie bereits seit Jahrtausenden ausgestorben sind, lösen Dinosaurier auch heute noch eine große Begeisterung aus. Computer- und Konsolenspieler können sich bald …
"Jurassic World Evolution" erscheint im Sommer 2018
Medion bringt neue Komplett-PCs und Notebooks für Gamer
Passionierte Gamer haben an ihre Geräte hohe Ansprüche. Das wissen auch die Hersteller. Medion wartet zur Gamescom mit zwei aufgerüsteten PCs und einem grafikstarkem …
Medion bringt neue Komplett-PCs und Notebooks für Gamer
Inseln gegen den grauen Alltag: Computerspiele aus Mainz
Rolf, Björn, Claudia und Frank entwickeln interaktive Bildschirmwelten. Vor der Gamescom-Messe in Köln gibt es viel zu tun für das Quartett im Mainzer Studio Ubisoft …
Inseln gegen den grauen Alltag: Computerspiele aus Mainz

Kommentare