+
Die Auswahl an Handytarifen ist emorm - für Familien gibt es besondere Pakete. Foto: Ole Spata

Mit dem Handy sparen - Communitytarife für Familien

Wer mit dem Smartphone hauptsächlich telefoniert und dabei vor allem immer dieselben Menschen anruft, sollte seinen Tarif prüfen. Denn vermutlich zahlt er zu viel.

Berlin (dpa/tmn) - Die Allnet-Flat erscheint vielen als der optimale Handy-Tarif. Doch es geht noch deutlich billiger - vor allem wenn man schwerpunktmäßig Gespräche mit einer überschaubaren Gruppe führt. Den idealen Tarif für alle gibt es jedoch nicht.

Das berichtet die Zeitschrift "Finanztest", in der 29 Prepaid-Gruppentarife verglichen worden sind, bei denen die Telefonminute innerhalb der Community maximal 3 Cent kostet (Ausgabe 1/16).

Fazit: Am besten wählt man einen Community-Anbieter, bei dem Familienmitglieder oder möglichst viele Freunde sind - und dessen Untertarife optimalerweise auch noch zum eigenen Nutzungsverhalten passen. Damit das funktioniert, muss man zum einen die eigenen Handyrechnungen samt Einzelverbindungsnachweisen analysieren und zum anderen seine häufigsten Gesprächspartner fragen, bei welchem Anbieter sie sind.

Die Analyse- und Vergleichsarbeit lohnt sich den Angaben zufolge sogar bei Normaltelefonierern, die bislang eine Allnet-Flat hatten: Denn oft sei der Kreis der Gesprächspartner begrenzter als gedacht. Und wenn sich das Telefonier- oder Surfverhalten doch wieder ändert, ist das für Community-Kunden kein Beinbruch: Da es sich in aller Regel um Prepaid-Angebote handelt, sind Tarife und Optionen monatlich kündbar, so dass ein Aus- oder Umstieg leicht ist.

Empfehlenswert für alle, die mindestens 100 Minuten pro Monat innerhalb ihrer Community telefonieren, sind den Testern zufolge etwa die Anbieter Edeka Mobil, K-Classic Mobil (Kaufland) oder Lidl Connect: Bei allen kostete die monatlich kündbare Community-Option zum unbegrenzten Telefonieren und SMS-Schreiben innerhalb der Gruppe nur knapp 3 Euro im Monat. ommunity-Telefonierern, die unter 100 Minuten pro bleiben, wählen den Experten zufolge am besten einen Basistarif ohne feste monatliche Gebühr von Aldi Talk, Ja! Mobil (Rewe), Penny Mobil oder Rossmann Mobil, bei denen Community-Minuten und -SMS mit nur jeweils 3 Cent abgerechnet werden.

Telefonminuten und SMS in andere Netze werden meist mit jeweils 9 oder 11 Cent, und ein Megabyte Datennutzung mit 24 Cent abgerechnet. Wer regelmäßig mobil surfen will, sollte den Testern zufolge bei den Anbietern ein Datenpaket dazubuchen. Ohnehin sollten Nutzer - etwa innerhalb einer Familie - die verschiedenen Tarifangebote eines Community-Anbieters vom reinen Basistarif über die Community-Flatrate-Option bis hin zur Allnet-Flatrate mit Datenpaket sinnvoll kombinieren, raten die Experten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Pokémon Go" erhält Tauschmodus und Trainer-Freundschaften
Als "Pokémon Go" vor zwei Jahren erschien, tummelten sich mancherorts unzählige Monsterjäger auf den Straßen. Dabei dürfte die ein oder andere Freundschaft entstanden …
"Pokémon Go" erhält Tauschmodus und Trainer-Freundschaften
Stiftung Warentest wehrt sich: Streit um Löschung von Google-Treffern
Wer in der Google-Trefferliste Links zu Seiten mit beleidigendem Inhalten sperren lässt, muss damit rechnen, dass die Seiten weiterhin über Umwege bei Google zu finden …
Stiftung Warentest wehrt sich: Streit um Löschung von Google-Treffern
Bevölkerung sieht EU-Datenschutzverordnung skeptisch
Seit dem 25. Mai sind die neuen EU-Bestimmungen zum Umgang mit Personendaten in Kraft. Eine Studie zeigt, was die Menschen in Deutschland von der DSGVO halten.
Bevölkerung sieht EU-Datenschutzverordnung skeptisch
Falsche PC-Fehlerhinweise ignorieren
Die Bundesnetzagentur geht gegen eine neue Version des sogenannten Tech-Support-Betrugs vor. Die Behörde hat vier Rufnummern gesperrt, hinter denen vermeintliche …
Falsche PC-Fehlerhinweise ignorieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.