Ex-1860-Präsident Dieter Schneider gestorben

Ex-1860-Präsident Dieter Schneider gestorben
+
Wer kurze Titel verwendet, bekommt mehr Icons unter. Foto: dpa-infocom

Mit einem Klick: Kürzere Titel für Browser-Tabs

Über Lesezeichen lassen sich Webseiten besonders schnell und bequem aufrufen. Wer kurze Titel verwendet, bekommt mehr Icons in der dafür vorgesehenen Zeile des Browsers unter.

Meerbusch (dpa-infocom) - Wer bestimmte Webseiten immer wieder benutzt, legt am besten ein Lesezeichen dafür an. Besonders praktisch sind Lesezeichen, die im Browser direkt unter der Adresszeile erscheinen, denn die kann man mit einem einzigen kurzen Klick aufrufen.

Das Problem: Wer besonders viele Lieblingsseiten hat, bekommt sie möglicherweise nicht alle in die Leiste unter. In einer solchen Situation ist es an der Zeit, Platz zu schaffen. Mehr Platz in der Leiste gewinnt man, wenn die Titel der gemerkten Webseiten gekürzt werden. So werden sie nämlich schmaler.

Entscheidend ist die Beschreibung der Webseiten hinter dem Favicon, also dem kleinen Bildchen, das stellvertretend für die Webseite steht. Diese Beschreibung kann sehr kurz ausfallen - oder sehr lang. Je länger sie ist, desto weniger Einträge passen in die Leiste. Manchmal reicht es, nur das Favicon zu zeigen, man kann dann einfach komplett auf den Text verzichten. Um einen Eintrag zu bearbeiten, mit der rechten Maustaste auf den betreffenden Eintrag klicken und die Funktion "Bearbeiten" auswählen. Danach den Titel kürzen oder ganz löschen und die Korrekturen mit "Speichern" bestätigen. Auf diese Weise finden deutlich mehr Icons Platz in der Leiste.

Mehr Computertipps

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sonne, Sand, Wasser: Das sind die Folgen fürs Smartphone
Faul in der Sonne liegen, im Meer abtauchen und sich am Strand aalen - das ist für viele der Inbegriff von Urlaub. Für das Smartphone, den Tabletcomputer und den …
Sonne, Sand, Wasser: Das sind die Folgen fürs Smartphone
Studie zu künstlicher Intelligenz: Sorge um Datensicherheit
Ob bei Dienstleistungen, der Fertigung oder der Kommunikation - der Einsatz von künstlicher Intelligenz ist vielfältig. Doch vertrauen die Deutschen der neuen Technik?
Studie zu künstlicher Intelligenz: Sorge um Datensicherheit
So leicht gehen Menschen manipulierten Fotos auf den Leim
Falten weg, Wolke rein, Passant raus: Fotos zu manipulieren ist für Profis ein Klacks. Wie leicht erkennen Menschen den Betrug?
So leicht gehen Menschen manipulierten Fotos auf den Leim
So bleiben Angreifer draußen: Router und WLAN absichern
Ihren Router nehmen viele als Einbahnstraße ins Netz wahr. Doch die Realität sieht anders aus: Software-Fehler oder falsch konfigurierte Schnittstellen machen die Geräte …
So bleiben Angreifer draußen: Router und WLAN absichern

Kommentare