Mit dem kostenlosen Tool Unetbootin werden USB-Sticks und ISO-Dateien bootfähig gemacht. Foto: dpa-infocom

Mit ISO-Abbild auf USB-Stick booten

Meerbusch (dpa-infocom) - Moderne Rechner verfügen heute häufig über kein CD/DVD-Laufwerk mehr. Wer seinen Rechner mit einem fremden Betriebssystem booten will oder muss, kann einen USB-Stick verwenden.

Manchmal ist es nötig, einen Computer nicht von Festplatte zu starten, sondern mit einem anderen Betriebssystem. Windows, Linux und andere werden dazu als ISO-Image angeboten. So ein ISO-Image kann man auf eine CD oder DVD brennen und den Rechner dann damit starten/booten. Doch moderne Rechner verfügen heute oft über kein CD/DVD-Laufwerk mehr. In diesem Fall muss man von einem USB-Stick booten.

Wer ein ISO-Image auf einen USB-Stick speichern will, sollte erst mal sämtliche auf dem USB-Stick befindliche Daten sichern. Anschließend den Stick formatieren, am besten mit dem FAT32-Dateisystem. Mit dem unter unetbootin.sourceforge.net kostenlos erhältlichen Tool Unetbootin lässt sich der USB-Stick nun weiter bearbeiten.

Nach dem Start von Unetbootin wird man nach der ISO-Datei gefragt, die verwendet werden soll. Anschließend auf "Abbild" klicken und die gewünschte ISO-Datei auswählen. Darunter jetzt noch das USB-Laufwerk bestimmen, das mit dem Image ausgestattet werden soll und auf "OK" klicken. Der Kopiervorgang kann einige Zeit dauern. Der auf diese Weise präparierte USB-Stick ist anschließend genauso bootfähig wie die ISO-Datei.

Hier gibt es Unetbootin

Mehr Computertipps

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Final Fantasy XV für PC braucht bis zu 155 Gigabyte Speicher
Seit vielen Jahren begeistert die Rollenspielreihe Final Fantasy Gamer auf der ganzen Welt. Wer den neuesten Teil der Reihe in der maximal möglichen Grafikauflösung …
Final Fantasy XV für PC braucht bis zu 155 Gigabyte Speicher
Let's-Play-Videos ziehen mehr Zuschauer an
Gamern beim Spielen zusehen - das ist für Millionen Deutsche interessant. Eine Umfrage beweist sogar, dass es immer mehr Nutzer gibt.
Let's-Play-Videos ziehen mehr Zuschauer an
Angebliches Google-Gewinnspiel: So schützen Sie sich
In letzter Zeit werden Internetnutzer immer wieder von seriösen Seiten auf angebliche Gewinnspielseiten weitergeleitet. Was steckt dahinter und was können Sie dagegen …
Angebliches Google-Gewinnspiel: So schützen Sie sich
Pokémon Go auf Apple-Geräten bald nur noch mit iOS 11
Ohne iOS 11 kein Pokemon Go: Das sollten Spieler wissen. Bis Ende Februar müssen sie sich auf die neuen Geräte-Voraussetzungen eingestellt haben.
Pokémon Go auf Apple-Geräten bald nur noch mit iOS 11

Kommentare