+
Zurück in die 90er: Windows93.net erinnert an lang vergangene Zeiten der Computergeschichte. Foto: Windows93.net/dpa-tmn

Surftipp

Mit "Windows93.net" zurück in die Neunziger

Windows 93 war nie da und ist doch zurück: Auf "Windows93.net" können Nostalgiker in das PC-Erlebnis der 1990er Jahre eintauchen und sich in längst vergangenen Pixelwelten verlieren.

Berlin (dpa/tmn) - Windows93? Nein, das ist keine Retroauflage von Microsoft. Windows93 simuliert im Browser ein Betriebssystem, das irgendwo zwischen Windows 3.11 und Windows 95 liegt. Erschaffen haben es die französischen Künstler "Jankenpopp" und "Zombectro".

Öffnet man die Seite " Windows93.net", fährt das Betriebssystem im Browser langsam hoch, die Startmelodie ertönt und der Desktop zeigt 44 kleine Programmsymbole, Verknüpfungen und Dateien. Die Höhepunkte von Windows 93 sind ein "Star Wars"-Video komplett in ASCII-Grafik, der Ego-Shooter "Arena93" und eine Variante von "Wolfenstein 3D", das nun "Castle GAFA 3D" heißt.

Wer nach einigen Minuten der Klickerei und Nostalgie genug von pink-blauen-Farbverläufen hat, kann mit einem Klick auf Start und Shutdown den Ausflug in die 90er Jahre beenden.

Windows93.net

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Apple räumt Probleme mit Macbook-Tastaturen ein - kostenfreie Reparatur angeboten
Apple hat eingeräumt, dass es mit Tastaturen der neueren Macbook-Laptops Probleme gibt. Das US-amerikanische Technologieunternehmen reagiert mit kostenloser Reparatur.
Apple räumt Probleme mit Macbook-Tastaturen ein - kostenfreie Reparatur angeboten
Google schickt in Deutschland wieder Kamera-Autos auf die Straßen - das ist der Grund
Die Kamera-Autos von Google sind wieder auf den Straßen in Deutschland unterwegs - allerdings nicht, um ihr Bild-Material für den Online-Dienst Street View zu verwenden.
Google schickt in Deutschland wieder Kamera-Autos auf die Straßen - das ist der Grund
YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
YouTube und Instagram verschärfen ihren Konkurrenzkampf um Anbieter von Videoinhalten. Bei der Google-Videoplattform werden sie künftig auch Geld mit kostenpflichtigen …
YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
Google bringt eigene Podcast-App für Android
Podcasts erreichen immer mehr Zuhörer. Google schließt sich mit einer eigenen Android-App dem Boom an und will mit der Empfehlung von Inhalten auf Basis der …
Google bringt eigene Podcast-App für Android

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.