+
Kampf den Piraten: Überfälle wie der im September sollen künftig mit deutscher Hilfe verhindert werden.

Nachrichten-Scout am Mittag

Bundeswehr kämpft gegen Piraten

Das schreiben die Kollegen: Deutsche Soldaten ans Horn von Afrika, Hildebrand spielt in Hoffenheim und in Hessen zeichnet sich eine schwarz-gelbe Mehrheit ab.

Kampf gegen Piraten

Spiegel berichtet von der Entscheidung der Bundesregierung, bis zu 1400 Bundeswehrsoldaten in den Kampf gegen Piraten ans Horn von Afrika zu schicken. Jedoch muss erst der Bundestag entscheiden, ob Deutsche die EU-Mission "Atalanta" vor der Küste Somalias unterstützen.

Auch Welt schreibt über dieses Thema und erklärt die Aufgaben, die am Horn von Afrika auf die Soldaten zukommen. Der Einsatz soll 40 Millionen Euro kosten, schreibt Welt.

Hildebrandt nach Hoffenheim

Bild berichtet vom Wechsel Timo Hildebrands vom FV Valencia zur TSG 1899 Hoffenheim. Mäzen Dietmar Hopp habe den Torwart ablösefrei nach Süddeutschland geholt. Dort soll er Stammspieler werden.

Innenpolitik

Die Süddeutsche schreibt über die Pläne des FDP-Chefs Guido Westerwelle. Nach der Bundestagswahl will er das Amt des Außenministers übernehmen. Er sprach sich dafür aus, Ländern die Entwicklungshilfe zu streichen, die Homosexualität als Verbrechen ansehen.

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung thematisiert die politische Stimmung in Hessen. Das Wahldebakel um SPD-Vorsitzende Andrea Ypsilanti gibt Roland Kochs CDU Aufschwung. In Umfragen zeichnet sich eine Mehrheit für schwarz-gelb ab.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

No-Name-Geräte: Welche lohnen sich wirklich?
Ein iPhone für 1000 Euro, eine Siemens-Waschmaschine für 1200 Euro – lohnt sich das wirklich? Wie gut sind die Alternativen der Billighersteller? Kann das englische …
No-Name-Geräte: Welche lohnen sich wirklich?
Nintendo-Konsole Switch im Test: Super Mario schick wie nie
München - Super Mario bekommt eine neue Heimat. Nachdem der Kult-Klempner zuletzt mit einer App auf dem iPhone fremdging, erscheint am 3. März die neue Nintendo-Konsole …
Nintendo-Konsole Switch im Test: Super Mario schick wie nie
Videoplattform Vine schließt am 17. Januar
Twitter schaltet seine Video-Plattform Vine ab. Die zugehörige Webseite wird dann in ein Archiv umgewandelt, neue Beiträge können nicht mehr veröffentlicht werden.
Videoplattform Vine schließt am 17. Januar
Virtueller Baukasten für Lego-Fans
Mit Lego lassen sich beeindruckende Dinge bauen. Das muss nicht unbedingt mit echten Bausteinen sein: Wer mag, kann auch virtuelle Lego-Meisterwerke erschaffen.
Virtueller Baukasten für Lego-Fans

Kommentare