+
Sie ist raus: Mausi Lugner bei einer Dschungelprüfung mit Günter Kaufmann.

Nachrichten-Scout am Mittag

Aus die Maus: Lugner verlässt das Dschungelcamp

Das schreiben die Anderen: Der Stern deckt einen Datenskandal bei der Bahn auf, Neues vom Dschungelcamp und eine lange To-Do-Liste für den neuen US-Präsidenten.

Mausi verlässt das Dschungelcamp

Bild.de freut sich für Mausi Lugner: Die Kandidatin darf heute das Dschungelcamp verlassen. Sie wurde von den Zuschauern rausgewählt. Die Zeit im Camp hatte der hauptberuflichen Ex-Ehefrau von Richard Lugner arg zugesetzt, weiß Bild.

Spitzelskandal bei der Bahn

Das Magazin Stern hat bei der Deutschen Bahn einen vermeintlichen Datenskandal aufgedeckt. Das Ziel der Bahn war eigentlich lobenswert: Man wollte Korruption bekämpfen. Dafür kundschaftete eine Detektei im Auftrag der Bahn 1000 Mitarbeiter und teilweise deren Ehegatten aus. Es soll die selbe Detektei sein, die auch bei der Telekom-Affäre beauftragt worden war.

Obama stoppt letzte Bush-Verodnungen

Es ist das alte Katz-und-Maus-Spiel: In den letzten Tagen seiner Amtszeit erlässt der scheidende US-Präsident allerhand Verordnungen, ob sinnvoll oder nicht. Der neue Präsident wiederum stoppt diese an seinem ersten Amtstag und prüft sie erstmal. So ist es auch dieses Mal zwischen George W. Bush und Barack Obama geschehen, berichtet das Handelsblatt.

Betroffen von der Stoppaktion sind auch die Verfahren für Guantánamo-Gefangene. Die Terrorismus-Verfahren sollen für 120 Tage ausgesetzt werden, schreibt die taz. In der Zeit soll deren Rechtmäßigkeit überprüft werden.

Doch das war noch nicht alles: Zeit Online beschreibt den ersten, ereignisreichen Tag Obamas. Noch heute will er über ein Konjunkturprogramm und den Truppenabzug aus dem Irak beratschlagen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Falsche Drittanbieter-Forderungen: So wehren Sie sich
Fünf Euro für ein Klingelton-Abo? Und 2,99 Euro für einen Download, an den sich niemand erinnert? Solche Posten tauchen immer wieder in Mobilfunkrechnungen auf und …
Falsche Drittanbieter-Forderungen: So wehren Sie sich
ARM kündigt Chip für künstliche Intelligenz an
Smartphones und andere mobile Geräte werden bald viel besser Aufgaben künstlicher Intelligenz bewältigen können. Dafür sollen neue Chipdesigns von ARM sorgen. Und Apple …
ARM kündigt Chip für künstliche Intelligenz an
Router im Test: Mit welchem Gerät Sie am schnellsten online gehen
Und hopp! So ein schnelles Internet wünscht sich jeder. Klappt aber nicht immer. Lesen Sie, wie die Stiftung Warentest Router bewertet. Den Router zu wechseln, lohnt …
Router im Test: Mit welchem Gerät Sie am schnellsten online gehen
Dateien per Bluetooth empfangen
Kleine Datenmengen lassen sich bequem mit Hilfe des Funkstandards Bluetooth austauschen. Das funktioniert auch zwischen Rechner und Handy.
Dateien per Bluetooth empfangen

Kommentare