+
Saab wackelt: Heute fällt die Insolvenz-Entscheidung.

Nachrichten-Scout am Mittag

Saab steht unmittelbar vor dem Aus

Das schreiben die Anderen: Heute Entscheidung über Saabs Insolvenz, verschiedene Meinungen zu Opels Zukunft und kein Kabel-TV für Hartz-IV-Empfänger.

Saab vor der Pleite

Der Autohersteller Saab soll laut schwedischen Medienberichten vor dem Aus stehen, berichtet die Süddeutsche Zeitung. Weil Saab eine Tochterfirma der maroden General Motors ist, trifft die Finanzkrise den schwedischen Autohersteller. Noch heute solle über den Insolvenzantrag abgestimmt werden.

Das Handelsblatt hat eine aufschlussreiche Grafik gebastelt, in der die Verflechtungen in der Autobranche aufgezeigt werden.

Unklarheit über GM und Opel

Das Gespräch von NRW-Ministerpräsident Jürgen Rüttgers mit GM-Chef Rick Wagoner ist auch heute Thema der Zeitungen. Doch es herrscht Unklarheit darüber, ob nun alles gut wird oder nicht. Bild.de meint: Es gibt Hoffnung für Opel, Werkschließungen in Deutschland sind vorerst vom Tisch.

Spiegel Online wiederum meint, dass es nur einen Weg gebe, Opel zu retten. Der Konzern müsse sich vom Mutterunternehmen GM unabhängig machen.

Kein Kabel-TV für Arbeitslose

Hartz-IV-Empfänger haben keinen Anspruch auf Kabel-TV, schreibt die Welt. Das habe das Bundessozialgericht entschieden. Eine Frau habe die Gebühren von der Arbeitsagentur einklagen wollen und sei damit aber gescheitert, berichtet Welt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Diese App versteckt automatisch Ihre intimen Fotos
Wer nicht möchte, dass seine Intimfotos aus Versehen der Öffentlichkeit präsentiert werden, sollte diese App runterladen. Die sorgt dafür, dass Privates auch privat …
Diese App versteckt automatisch Ihre intimen Fotos
Vermischte Realität und Hundesnacks - Technik-Neuheiten
Technik-Freunde haben Grund zur Freude. Lenovo hat ihre Mixed-Reality-Brille auf den Markt gebracht, die das Eintauchen in virtuelle Welten ermöglicht. Xlayers bietet …
Vermischte Realität und Hundesnacks - Technik-Neuheiten
Diese Vorschrift für Fotos in sozialen Netzwerken könnte für sehr viel Ärger sorgen
Lädt man eigene Fotos in soziale Netzwerke wie Facebook oder Instagram oder teilt sie in Whatsapp- oder Messenger-Gruppen, handelt es sich um eine Veröffentlichung.
Diese Vorschrift für Fotos in sozialen Netzwerken könnte für sehr viel Ärger sorgen
App-Charts: Mehr Spaß und Sicherheit beim Chatten
Anwendungen für die digitale Kommunikation stehen weiterhin hoch im Kurs. Die Nutzer begeistern sich für ausgefallene Emojis und achten auf Sicherheit. Auf Zuspruch …
App-Charts: Mehr Spaß und Sicherheit beim Chatten

Kommentare