+
Achtung beim Download: Der Film Wall-E hat einem Mann ein riesiges Loch ins Portemonnaie gerissen.

Teurer Download: 62.000 Dollar für einen Film

Manchmal lohnt es sich, das Kleingedruckte zu lesen: Weil ein Mann im Mexiko-Urlaub den Film Wall-E heruntergeladen hat, berechnete ihm sein Anbieter 62.000 Dollar.

Alberto nannte sich der Mann, der beim Finanzberater des CNN anrief und um Hilfe bat (zum Artikel). Alberto war im Urlaub in Mexiko und wollte für seinen Neffen den Animationsfilm Wall-E über seine Datenkarte downloaden. Nur hatte er vergessen, vorher nachzufragen, was das eigentlich kostet. Nach der Rückkehr nach Hause war die Urlaubsstimmung spätestens dann futsch, als Alberto seine Rechnung aufmachte.

Sein Netzbetreiber berechnete ihm für den 98-minütigen Film 62.000 Dollar (rund 48.000 Euro) an Roaming-Gebühren - so heißen die Kosten für Anrufe und Downloads aus dem Ausland. Alberto hat die Rechnung angefochten und der Anbieter etwas nachgegeben. Doch was soll man sagen: 17.000 Dollar sind zwar eine ganze Ecke weniger als 62.000 Dollar, aber immer noch eine ganz schöne Stange Geld. Beim nächsten Urlaub sollte Alberto so etwas vorher planen.

Übrigens brauchen Deutsche künftig nach dem Urlaub nicht mehr so viel Angst vor der Handyrechnung haben. Vor wenigen Tagen einigten sich EU-Ausschüsse darauf, die festgelegte EU-Obergrenze schrittweise zu senken. Die FAZ beschreibt detailliert, was das für die Kostenkontrolle bedeutet.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Western Union entschädigt Betrugsopfer
Opfer von Betrügereien, die über den Bargeldtransfer-Dienstleister Western Union abgewickelt wurden, haben unter Umständen Anspruch auf eine finanzielle Entschädigung. …
Western Union entschädigt Betrugsopfer
AMD-Radeon-Update: ältere DirectX9-Games wieder spielbar
Auf einem modernen PC Game-Klassiker wie "Command&Conquer" oder den ersten Teil der "Witcher"-Triologie spielen? Das geht ab sofort mit einem neuen Treiber für …
AMD-Radeon-Update: ältere DirectX9-Games wieder spielbar
Beim Kauf von Android-Smartphone auf Project Treble achten
Mehr Sicherheit für das Smartphone erhalten Nutzer nur mit regelmäßigen Updates. Doch Android-Geräte haben da manchmal das Nachsehen. Mit Project Treble will Google das …
Beim Kauf von Android-Smartphone auf Project Treble achten
Facebook lässt Nutzer über Qualität von Medien entscheiden
Seit der US-Präsidentenwahl 2016 wird Facebook massiv wegen der Ausbreitung gefälschter Nachrichten kritisiert. Nach einem ersten Versuch, Recherche-Profis Warnzeichen …
Facebook lässt Nutzer über Qualität von Medien entscheiden

Kommentare