Arbeitet Microsoft an iPhone-Nachahmer?

New York - Microsoft arbeitet laut einem Zeitungsbericht an einem Multimedia-Handy nach dem Vorbild von Apples iPhone.

Das Gerät mit einem berührungsempfindlichen Bildschirm könnte in den USA Anfang kommenden Jahres im Netz des Mobilfunk-Anbieters Verizon Wireless starten, berichtete das “Wall Street Journal“ am Dienstag in der Online-Ausgabe. Das Telefon solle mit Microsofts Betriebssystem Windows Mobile laufen. Microsoft sei zwar an der Entwicklung des Handys unter dem Code-Namen “Pink“ beteiligt, produziert werden solle das Gerät jedoch von einem anderen Hersteller.

Microsoft hatte vor einigen Jahren bereits den Musik-Player Zune als Konkurrenten zu Apples iPods auf den Markt gebracht. Das Gerät konnte sich jedoch nicht gegen den Marktführer durchsetzen und hat nur einen kleinen Marktanteil. Praktisch seit es das iPhone gibt, wurde auch über ein “Zunephone“ von Microsoft spekuliert, der Windows-Konzern hatte die Gerüchte jedoch immer wieder zurückgewiesen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Version des Billig-iPhones SE: Apple soll Kampfpreis planen
Wem das aktuelle iPhone 8 oder gar das iPhone X zu teuer ist, der kann wohl schon bald eine erneuerte Version des Günstig-iPhones SE erstehen. Zumindest wenn man einem …
Neue Version des Billig-iPhones SE: Apple soll Kampfpreis planen
Facebook und Google wichtig für die Meinungsbildung
Der rasche Austausch und die schnelle Verbreitung von Informationen sind das Erfolgsrezept sozialer Medien. Facebook und Google sind zu wichtigen Meinungsbildnern …
Facebook und Google wichtig für die Meinungsbildung
Facebook Container isoliert auch Instagram und Messenger
Mehr Daten-Kontrolle gewünscht? Der Firefox Browser bietet seinen Nutzern dafür den Facebook Container an. Der Tracking-Schutz ist nun auf Instagram, WhatsApp und den …
Facebook Container isoliert auch Instagram und Messenger
BGH schafft Klarheit: Werbeblocker im Internet zulässig
Im Web wird nahezu jede Seite von Werbung begleitet. Werbeblocker versprechen Abhilfe. Die Programme unterdrücken Werbeeinblendungen und sorgen bei Anbietern …
BGH schafft Klarheit: Werbeblocker im Internet zulässig

Kommentare