+
Ein britisches Freudenhaus twittert "Special Offers".

Britisches Bordell preist Mädchen bei Twitter an

Milton Keynes - Um das Geschäft anzukurbeln, twittert ein britisches Bordell. Es gibt fast täglich Infos, welche Mädchen da sind und welche "Special Offer" heute angeboten wird. 

Ein Bordell nordwestlich von London zwitschert seinen Kunden "Special Offers". Der Betreiber des "House of Divine" in Milton Keynes versorgt seine Kundschaft per Twitter mit aktuellen Infos, beispielsweise welche Mädchen gerade im Haus sind.

Außerdem werden über den Account DivineMK Angebote wie dieses über den Micro-Blogging-Dienst täglich verschickt: "Twitter Discount Today - House of Divine 3 from 1600-1800 ONLY. All half hours £50. Discount Password 'The Sun'. Call 07725 740 234".

Inzwischen hat das Bordell 134 Follower. Die Zahl dürfte nach der Berichterstattung in der Sun und dem Guardian allerdings noch steigen. Die Betreiber zeigen sich allerdings wenig erfreut über den plötzlichen Medienrummel. (via)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jeder Vierte klebt Webcam oder Selfie-Kamera ab
Eine Webcam ist praktisch für Videotelefonie mit Freunden. Doch birgt das Gerät auch Gefahren. Deshalb neigen viele Deutsche dazu, die Kamera an technischen Geräten zu …
Jeder Vierte klebt Webcam oder Selfie-Kamera ab
Chrome-Browser jetzt updaten
Internet-Browser können immer wieder Sicherheitslücken enthalten. Diesmal betrifft es Chrome, den Browser von Google. Daher sollten Nutzer möglichst schnell ein Update …
Chrome-Browser jetzt updaten
Top Ten der Game-Apps: Zeit zurückdrehen und Schlangen-Spaß
Eine Reise in die Vergangenheit unternehmen iPad-Nutzer gerade gerne. Das Rollenspiel "Life is strange" ermöglicht einen Blick zurück. Dabei werden düstere Geheimnisse …
Top Ten der Game-Apps: Zeit zurückdrehen und Schlangen-Spaß
iOS-Charts: Mathematisches Knobeln und Pisten-Begleiter
An mathematischen Rätseln erfreuen sich Menschen schon ewig. iPad-Nutzern hat es in dieser Woche aber eine besondere Knobel-App angetan. Outdoor-Fans haben sich dagegen …
iOS-Charts: Mathematisches Knobeln und Pisten-Begleiter

Kommentare