+
Humorvoll: Wolfram Alpha ist schlagfertig.

Antwortmaschine

Humorvolle Antwortmaschine: Wolfram Alpha versteht Spaß

Erst wenige Tage am Netz, offenbart die Antwortmaschine Wolfram Alpha den Humor seiner Erfinder. Bei bestimmten Fragen reißt Wolfram sogar Witze.

In der Nacht von Freitag auf Samstag stellte der Mathematiker Stephen Wolfram seine neue Such-, oder besser: Antwortmaschine Wolfram Alpha ins Netz. Anders als bei Google werden auf eine Suche nicht eine Liste von Links ausgespuckt, sondern die Antwort auf eine Frage - kombiniert aus Internet- und Lexikonwissen.

Von Nutzen ist Wolfram Alpha eher für Wissenschaftler und Mathematiker, doch auch Otto-Normaluser kann seinen Spaß haben - obwohl die Maschine bisher nur englisch spricht. Die Programmierer haben nämlich einen Haufen Easter Eggs versteckt - das sind humorvolle Antworten, die durch bestimmte Fragen ausgelöst werden. Mashable hat zweimal zehn solcher Easter Eggs gefunden. Und dabei beweist Wolfram Alpha nicht nur Humor, sondern umfassende Textsicherheit in Literatur und Musik:

Hello“ - „Hello, Human“

To be or not to be ...“ - „... that is the question.“ (aus Hamlet)

Where have all the flowers gone?“- „Long time passing“ (Nach einem Folksong von Pete Seeger.)

Probieren Sie es selber aus. Villeicht mit Fragen wie: „How old are you?“ oder „What is the answer to life?“ Die Antworten sind erstaunlich und manchmal reißt Wolfram sogar Witze.

Von Zeitungen getestet

Den Nutzen der Antwortmaschine haben viele Zeitungen getesten und sind zu ganz unterschiedlichen Ergebnissen gekommen: Welt Online meint, dass die Wolfram-Suche zwar schneller Ergebnisse liefert als Google, man aber vorher wissen muss, was man wissen will und was Wolfram Alpha wissen könnte. Außerdem listet die Zeitung Dinge auf, die schnell und einfach ausgespuckt werden: Der aktuelle Wetterbericht, Währungskurse, Zeitzonen werden verglichen und Maßeinheiten umgerechnet. Aber ein Google-Killer ist Wolfram Alpha ganz sicher nicht.

Die Einzigartigkeit der Antwortmaschine ist laut dem Branchendienst t3n ihr Vorteil: „Daten aus verschiedenen Quellen werden miteinander verknüpft und ergeben in ihrer Zusammenstellung etwas komplett Neues.“ Doch es gebe auch zahlreiche Probleme, bemerkt der Autor und erklärt diese. Das Handelsblatt findet deutlichere Worte „Wolfram Heißluft“ heißt es dort, und, dass die Antwortmaschine wohl langfristig für die meisten User keinen Nutzen bringt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
München - Die App „Meitu“ bietet besondere Möglichkeiten der Bildbearbeitung. Die sozialen Medien toben sich damit gerne aus. Doch für die neuen Filter zahlt man einen …
Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Hörbücher aus dem iTunes-Store bezieht Apple nun nicht mehr ausschließlich von Audible. Das ergaben Verfahren der EU-Kommission und des Bundeskartellamts gegen …
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
München - Sind Selfies gefährlich? Japanische Forscher haben herausgefunden, dass das Handy-Selbstportrait in Kombination mit einer beliebten Geste zum Sicherheitsrisiko …
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
Neue Smartphones und virtuelle Displays
Man könnte meinen, auf dem Tisch steht nur ein schnöder Toaster. Doch dahinter steckt der Xperia Projector von Sony. Er wirft Bedienoberflächen an die Wand. Neben diesem …
Neue Smartphones und virtuelle Displays

Kommentare