+
97 Prozent der E-Mails sind Spam-Mails, sagt Microsoft.

Spam ist eine Umwelt-Sauerei

Spam-Mails verbrauchen Unmengen an Strom, sagt eine Studie. Sie produzieren so viel CO2 wie 3,1 Millionen Autos.

Spam-Mails verbrauchen erhebliche Mengen Energie, fand das Software-Unternehmen McAfee in einer Studie heraus. Mit 33 Milliarden Kilowatt-Stunden verbrauchten die unerwünschten Mails im vergangenen Jahr so viel Strom wie 2,4 Millionen Haushalte in den USA oder 3,1 Millionen PKW, schreibt das Portal gulli.de.

Ähnliche Zahlen veröffentlicht ein Portal, dass sich mit Stromtarifen befasst und nennt als Quelle das Beratungsinstitut ICF International. Inwieweit die Studie vertrauenswürdig ist, könne man schwer einschätzen, schreibt gulli. McAfee stelle nämlich selbst Spam-Filter her und behauptet in der Studie, die Filter könnten helfen und erhebliche Strommengen einsparen.

Laut einer Microsoft-Hochrechnung sind inzwischen ohnehin 97 Prozent der E-Mails Spam, berichtet das Magazin Maclife. Mitgezählt werden in dieser Rechnung auch Mails, die bereits vom Server aussortiert werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Game-Charts: Spione, Fragezeichen und dunkle Geheimnisse
Nicht nur das neue Abenteuerspiel von drei bekannten Detektiven aus Rocky Beach kommt derzeit bei iOS-Nutzern gut an. Angetan sind die Gamer auch vom Leben rund um das …
Game-Charts: Spione, Fragezeichen und dunkle Geheimnisse
Magischer Moment: Tricks für schönere Nebel-Fotos
Eine Blutsonne und dichter Nebel hat viele Menschen die Kamera oder auch das Smartphone zücken lassen. Solch ein schönes Fotomotiv bietet sich nur im Herbst. Mit ein …
Magischer Moment: Tricks für schönere Nebel-Fotos
Sicher surfen trotz WLAN-Lücke - so geht's
Nutzer können trotz der entdeckten Sicherheitslücke im Internet surfen. Experten empfehlen dafür eine Browsererweiterung, die ihre persönlichen Daten schützt.
Sicher surfen trotz WLAN-Lücke - so geht's
WhatsApp lässt Aufenthaltsort über längere Zeiträume teilen
WhatsApp gibt Nutzern die Möglichkeit, ihre Aufenthaltsorte für bis zu acht Stunden miteinander zu teilen. Dabei seien die Ortsdaten komplett verschlüsselt und nur für …
WhatsApp lässt Aufenthaltsort über längere Zeiträume teilen

Kommentare