+
Nackte Brüste gehören in keinen geschäftlichen Vortrag: Unser Symbolbild entstand in Spanien.

Video des Tages: Porno-Bildschirmschoner stört Vortrag

Ups: Ein Mann vergaß vor einer Präsentation den Schmuddelkram von seinem Laptop zu löschen. Als der Bildschirmschoner anspringt, passiert das Unvermeidliche.

Der Mann steht am Pult und hält gerade einen Vortrag über die Markenrechte in der Musikindustrie, hinter ihm die Projektorfläche, auf der ein Schriftdokument zu sehen ist. Weil er schon zu lange redet, springt sein Bildschirmschoner an und das Übel nimmt seinen Lauf. (Video)

Denn statt fliegender Windows-Fenster oder ähnlich Unverfänglichem tauchen plötzlich zwei riesige Brüste auf dem Bildschirm auf. Während das Publikum erst starr vor Schock ist und dann anfängt zu lachen, merkt der Redner nichts von dem Faux-Pas. Bis er sich zur Leinwand umdreht und versucht, den Bildschirmschoner zu deaktivieren. Doch da lacht schon der ganze Raum.

Wer dem Link am Ende des Films folgt, kommt auf eine Seite, die das Buch "Broscheks Optionen" von Christian Gummig bewirbt. Zwar arbeitet der Autor auch in der Musikindustrie und boxt, wie der Hauptcharakter in seinem Buch, leidenschaftlich gern - doch ob die Geschichte mit dem Porno-Scheibenwischer tatsächlich passiert, oder das Video nur gestellt ist, steht nicht fest.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

No-Name-Geräte: Welche lohnen sich wirklich?
Ein iPhone für 1000 Euro, eine Siemens-Waschmaschine für 1200 Euro – lohnt sich das wirklich? Wie gut sind die Alternativen der Billighersteller? Kann das englische …
No-Name-Geräte: Welche lohnen sich wirklich?
Nintendo-Konsole Switch im Test: Super Mario schick wie nie
München - Super Mario bekommt eine neue Heimat. Nachdem der Kult-Klempner zuletzt mit einer App auf dem iPhone fremdging, erscheint am 3. März die neue Nintendo-Konsole …
Nintendo-Konsole Switch im Test: Super Mario schick wie nie
Videoplattform Vine schließt am 17. Januar
Twitter schaltet seine Video-Plattform Vine ab. Die zugehörige Webseite wird dann in ein Archiv umgewandelt, neue Beiträge können nicht mehr veröffentlicht werden.
Videoplattform Vine schließt am 17. Januar
Virtueller Baukasten für Lego-Fans
Mit Lego lassen sich beeindruckende Dinge bauen. Das muss nicht unbedingt mit echten Bausteinen sein: Wer mag, kann auch virtuelle Lego-Meisterwerke erschaffen.
Virtueller Baukasten für Lego-Fans

Kommentare