+
Heiß ersehnt: Das Buch "Wo die wilden Kerle wohnen" hat viele Fans - auch Erwachsene.

Webseite des Tages: We love you so

Rund um den Kinostart von "Wo die wilden Kerle wohnen" stellt die Filmcrew Hintergrundinfos ins Netz. Jetzt in einem eigenen Blog, der auch Fundstücke und Offtopics behandelt.

Der Regisseur Spike Jonze hat das beliebte Kinderbuch "Wo die wilden Kerle wohnen" von Maurice Sendak verfilmt (Trailer). Am 22. Oktober soll der von vielen lang ersehnte Film in den deutschen Kinos starten.

Vor wenigen Tagen haben die am Filmprojekt beteiligten Künstler das Blog We love you so gestartet. Sie selbst erklären, warum: "Der Film präsentiert Jahre der Arbeit von hunderten verschiedenen Künstlern, Autoren, Fotografen, Musikern, Schauspielern und Designern. Dieser Ort wurde eingerichtet, um etwas Licht in die vielen Einflüsse zu werfen, die zusammen dieses mächtige Projekt realisiert haben."

Im Blog sollen Fundstücke und Hintergrundinfos dargestellt werden. Doch die Autoren posten auch allerhand Fundstücke, wie etwa Skateboards mit Bildern der Wilden Kerle und dieses süße Faschingskostüm, das eine Mutter ihrem Kind genäht hat.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Google bringt eigene Podcast-App für Android
Podcasts erreichen immer mehr Zuhörer. Google schließt sich mit einer eigenen Android-App dem Boom an und will mit der Empfehlung von Inhalten auf Basis der …
Google bringt eigene Podcast-App für Android
Top-Apps: Mobiles Navi und Live-Übertragung
Alle vier Jahre weicht das Sommerloch der WM-Euphorie. Das Fußball-Turnier begeistert weltweit und beeinflusst auch die wöchentlichen App-Charts.
Top-Apps: Mobiles Navi und Live-Übertragung
Firefox mit Add-ons Speicherdiät verordnen
Der Firefox-Browser braucht bekanntlich viel Speicherplatz. Sind viele Tabs gleichzeitig geöffnet, kann darunter die Geschwindigkeit leiden. Mit zwei kleinen Add-ons …
Firefox mit Add-ons Speicherdiät verordnen
Instagram erlaubt lange Videos
Die Fotoplattform Instagram erlaubt es Nutzern künftig, auch längere Videos zu veröffentlichen. Die Filme können mit einer App hochgeladen und angeschaut werden.
Instagram erlaubt lange Videos

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.