+
Kopie oder Zitat? Das Logo der Moskauer Olympischen Spiele und das eines Rammstein-Albums ähneln sich gewaltig.

Webseite des Tages: Plagiat.ch

Der Name ist Programm: Plagiat.ch sammelt nachgemachte Logos, geklaute Designs und abgekupferte Slogans. Dreiste Kopien aus aller Welt.

Seit zwei Jahren gibt es das Blog Plagiat.ch - in der Zeit haben sich eine ganze Menge geklauter Logos angesammelt. Auch wenn es ein Schweizer Blog ist, so kümmern sich die Macher doch um Kopien aus aller Welt. Und wer denkt, die meisten Beispiele kommen aus China, dem Land der Markenpiraterie, der liegt ganz schön daneben.

Damit auch der Leser vergleichen kann, ob sich die Logos ähneln, wird immer das Original und die Kopie nebeneinander gestellt. In manchen Fällen - wie bei obigem Bild - handelt es sich natürlich nicht direkt um ein Plagiat, sondern eher um das künstlerische Mittel des Zitierens. Andere jedoch klauen wirklich ganz dreist: Ein Supermarkt klaut den Apple-Apfel, ein Lieferant ändert das FedEx-Logo in ein FoodExpress-Logo und auch an Britney Spears' Parfüm ist nicht alles selbst ausgedacht - im Gegenteil.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die neue GoPro Hero6 Black im Test
Die neue Top-Action-Cam aus dem Hause GoPro heißt Hero6 Black. Sie kann im Vergleich zu ihrem Vorgänger mit einigen Neuerungen aufwarten. Allerdings schlägt sich das …
Die neue GoPro Hero6 Black im Test
Mobiles Gaming ohne Einschränkungen: Gaming-Laptops im Test
Anspruchsvolles Gaming geht auch auf Laptops, die es mittlerweile durchaus mit den Gaming-Towern aufnehmen können.Welche Modelle sind empfehlenswert?
Mobiles Gaming ohne Einschränkungen: Gaming-Laptops im Test
Gmail-App für iPhones akzeptiert bald andere E-Mail-Konten
Mit der Gmail-App fürs iPhone lassen sich keine E-Mail-Konten anderer Anbieter nutzen. Das will Google künftig ändern und arbeitet an einem entsprechenden Feature. Wie …
Gmail-App für iPhones akzeptiert bald andere E-Mail-Konten
Viele Streaming-Kunden kennen ihre Rechte nicht
Fast jeder Internetnutzer konsumiert Streaming-Dienste. Dabei akzeptieren die meisten Benutzer die AGB der Anbieter, ohne sie vorher gründlich gelesen zu haben und sind …
Viele Streaming-Kunden kennen ihre Rechte nicht

Kommentare