+
Yahoo GeoCities: Keine neuen Accounts mehr.

Yahoo schließt "GeoCities"

Yahoo schließt sein kostenloses Homepage-Angebot „GeoCities“. Bestehende Seiten bleiben zwar vorerst erreichbar – bis Ende des Jahres sollen diese jedoch gelöscht werden.

GeoCities war 1994 einer der Vorreiter in Sachen privater Homepage: Jeder Internetnutzer konnte mit Hilfe eines Baukastens kostenlos seine eigene Internetseite zusammenbasteln. Im Jahr 1999 hatte Yahoo rund 2,87 Milliarden Dollar für GeoCities gezahlt.

Wie Yahoo auf einer Hilfeseite schreibt, wird es künftig kein kostenloses Hostingangebot für Internetseiten mehr geben. Deshalb versucht Yahoo seine Kunden davon zu überzeugen, auf einen kostenpflichtigen Dienst umzusteigen.

Im Sommer will Yahoo seinen Kunden mehr Details zu den Möglichkeiten nennen, die Webseiten auf andere Server umzuziehen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nächstes Android soll Kamera- und Mikrofonzugang beschränken
Gute Nachrichten für Android-Nutzer: In der kommenden Version des Betriebssystems wird darauf Wert gelegt, dass Apps nicht dauerhaft auf Mikrofon und Kamera zugreifen …
Nächstes Android soll Kamera- und Mikrofonzugang beschränken
Spiele-Charts: Von Herzklopfen und Prügelknaben
Gegensätzlicher könnten die Vorlieben der iOS-Gamer kaum sein: Während die einen derzeit einer interaktiven Bilderbuchromanze verfallen sind, bringen die anderen …
Spiele-Charts: Von Herzklopfen und Prügelknaben
Top-Apps: Medaillenfieber und der perfekte Schlag
In Pyeongchang ‎regnet es derzeit Medaillen. Auch die App Charts stehen diese Woche ganz im Zeichen der Olympischen Winterspiele und deren Übertragung. Denn besonders …
Top-Apps: Medaillenfieber und der perfekte Schlag
Anbieter ringen um richtigen Weg beim Breitbandausbau
Wie schnell ist das Internet? Diese Frage dürfte in Deutschland je nach Standort unterschiedlich beantwortet werden. Die Anbieter machen nach eigenem Bekunden zwar Tempo …
Anbieter ringen um richtigen Weg beim Breitbandausbau

Kommentare