+
Yahoo GeoCities: Keine neuen Accounts mehr.

Yahoo schließt "GeoCities"

Yahoo schließt sein kostenloses Homepage-Angebot „GeoCities“. Bestehende Seiten bleiben zwar vorerst erreichbar – bis Ende des Jahres sollen diese jedoch gelöscht werden.

GeoCities war 1994 einer der Vorreiter in Sachen privater Homepage: Jeder Internetnutzer konnte mit Hilfe eines Baukastens kostenlos seine eigene Internetseite zusammenbasteln. Im Jahr 1999 hatte Yahoo rund 2,87 Milliarden Dollar für GeoCities gezahlt.

Wie Yahoo auf einer Hilfeseite schreibt, wird es künftig kein kostenloses Hostingangebot für Internetseiten mehr geben. Deshalb versucht Yahoo seine Kunden davon zu überzeugen, auf einen kostenpflichtigen Dienst umzusteigen.

Im Sommer will Yahoo seinen Kunden mehr Details zu den Möglichkeiten nennen, die Webseiten auf andere Server umzuziehen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Android 7 läuft auf jedem fünften Gerät
Das Betriebssystem Android 7 ist etwas mehr als ein Jahr auf dem Markt. Dennoch läuft es schon auf jedem fünften Gerät. Dadurch rückte die Software in der Rangliste weit …
Android 7 läuft auf jedem fünften Gerät
WhatsApp-Sicherheitslücke: Jeder kann verfolgen, wann und mit wem Sie chatten
Überwachung war selten so einfach: Ein amerikanischer Software-Entwickler entdeckte ein Tool, mit dem man die Aktivitäten eines jeden WhatsApp-Users protokollieren kann. 
WhatsApp-Sicherheitslücke: Jeder kann verfolgen, wann und mit wem Sie chatten
Surftipp für die persönliche Rezeptesammlung
Keine Rezeptsammlung ist so gut wie die eigene. Ein neues Onlineportal macht es nun besonders einfach, die besten Rezepte aus den unterschiedlichsten Quellen an einer …
Surftipp für die persönliche Rezeptesammlung
Ungerade und gerade Seiten drucken
Wer sein Paper gerne beidseitig bedrucken möchte, kann eine praktische Druckoption in Word nutzen: Erst die geraden, dann die ungeraden Seiten drucken.
Ungerade und gerade Seiten drucken

Kommentare