Mobiles Telefonieren wird billiger

- Hamburg (dpa) - . Die Telefongebühren für Mobilfunkgeräte werden nach Ansicht der Hamburger Unternehmensberatung Putz & Partner in den kommenden beiden Jahren um bis zu 20 Prozent sinken. Ursache sei ein verschärfter Wettbewerb unter den Unternehmen, weil Mobilfunkkunden künftig bei einem Wechsel des Netzanbieters ihre Rufnummer mitnehmen können.

<P> "Von der neuen Regelung profitiert eindeutig der Verbraucher, nicht die Industrie", sagte Michael Borck, Vorstand der Putz & Partner Unternehmensberatung AG, am Montag in Hamburg.</P><P>Was im Ortsnetz schon lange möglich ist, gilt ab November auch für den Mobilfunk: Jeder Kunde kann seine Telefonnummer behalten und zu einem anderen Netzbetreiber oder Diensteanbieter wechseln. "Wir rechnen damit, dass etwa 15 bis 20 Prozent der Kunden von dieser Möglichkeit Gebrauch machen werden", sagte Borck. Die Kündigungsfrist beträgt in der Regel drei Monate zum Vertragsende. "Der neue Wettbewerbsschub kann letztlich nur über den Preis ausgetragen werden, da eine Differenzierung über das Produkt kaum möglich ist", erklärte der Telekommunikations-Experte.</P><P>Die fünf Netzbetreiber (T-Mobile, Vodafone, E-Plus, O2 und MobilCom) werden nach den Erwartungen von Putz & Partner allerdings versuchen, den Kunden einen Wechsel zu erschweren. Sie sollen die Verwaltungskosten, die durch ihr Ausscheiden entstehen, selbst bezahlen. Je nach Anbieter seien so genannte Portierungskosten von 5 bis 30 Euro im Gespräch. "In welcher Höhe Portierungskosten zulässig sind, muss sich allerdings noch herausstellen", sagte Borck. Vermutlich werde die Regulierungsbehörde einschreiten. Die Unternehmen dürfen den Kunden nur bestimmte Kosten in Rechnung stellen.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kampf gegen "Fake News" - Neuerungen bei Whatsapp
Erst vor kurzem hat Whatsapp die Weiterleitungen überarbeitet. Nun gibt es weitere Neuerungen. Pro Sendevorgang lassen sich Nachrichten nur noch an 20 Empfänger …
Kampf gegen "Fake News" - Neuerungen bei Whatsapp
Sonos-Lautsprecher bald nur noch mit Konto nutzbar
Bisher war die Einrichtung eines Accounts für die Nutzung des smarten Lautsprechers von Sonos nicht notwendig. Das soll sich schon bald ändern. Die ersten Nutzer wurden …
Sonos-Lautsprecher bald nur noch mit Konto nutzbar
Zu hohe Gebühren bei Nummernmitnahme im Festnetz anfechten
Beim Wechsel des Festnetzanbieters fallen oft Gebühren für die Mitnahme der Rufnummer an. Sind diese zu hoch, können Verbraucher Beschwerde einlegen.
Zu hohe Gebühren bei Nummernmitnahme im Festnetz anfechten
Kompaktkamera mit Spiegelreflex-Sensor und Festbrennweite
Fujifilm will eine neue Kompaktkamera auf den Markt bringt. Sie heißt XF10 und zeichnet sich durch einen großen Sensor aus. Das Modell weist aber auch noch eine andere …
Kompaktkamera mit Spiegelreflex-Sensor und Festbrennweite

Kommentare