+
Wer wird Germany's Next Topmodel: Die vierte Staffel von Heidi Klums Casting-Show läuft an.

Heidis Models laufen wieder

Lange Beine, formschöne Hintern und wehende Mähnen - Deutschland ist wieder im Model-Fieber. Am Donnerstag startet die vierte Staffel der Casting-Show „Germany's Next Topmodel“.

Lange Beine, formschöne Hintern und wehende Mähnen - Deutschland ist wieder im Model-Fieber. Am Donnerstag startet die vierte Staffel der Casting-Show „Germany's Next Topmodel“. 

Wer den strengen Blicken von Jurorin Heidi Klum standhält, dem winkt am Ende eine lukrativer Vertrag. Doch noch bevor die erste Folge ausgestrahlt worden ist, will die „Bild“ herausgefunden haben, welche Schönheiten es ins Finale schaffen. Schon Mitte Januar sollen die letzten 20 Kandidatinnen zu Klum nach Los Angeles geflogen sein –  die 1992 übrigens selbst bei einer Casting-Show entdeckt wurde. Und bei dem Ausflug in die USA wurden die Finalistinnen natürlich prompt von Fotografen entdeckt.

 

Ob die Teilnahme an der Show allerdings den großen und lang anhaltenden Ruhm verspricht, bezweifelt die Welt. Die hat aufgelistet, was welches Topmodel nach der jeweiligen Staffel gemacht hat – oder auch nicht. Und manchmal ist es sogar lukrativer zu verlieren: Wanda Badwal wurde 2008 in der dritten Staffel nur Fünfte, bekam aber trotzdem unzählige Angebote, wie sie der B.Z. verrät.

 

Übrigens: Rechtzeitig vor dem Start der vierten Staffel hat Klum auch den Ärger um die Geschichte mit dem arbeitslosen Fleischers Heinz F. aus der Welt geräumt – oder besser räumen lassen. Heinz F. hatte unerlaubt mir einem Bild der schönen Blonden geworben. Klum klagte und forderte über 140 000 Euro. F. verlor vor Gericht, konnte allerdings die Gerichtskosten nicht tragen – bis Jenny Elvers-Elbertzhagen einsprang und die paar tausend Euro für ihn hinblätterte.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Google wird E-Mails nicht mehr für Anzeigen-Auswahl scannen
Es ist bekannt, wird aber kritisch betrachtet: Google hat bisher die E-Mails von Gmail-Nutzern für personalisierte Werbung durchleuchtet. Damit soll bald Schluss sein.
Google wird E-Mails nicht mehr für Anzeigen-Auswahl scannen
Google bringt Mesh-WLAN-System Google Wifi nach Deutschland
Ab sofort ist Google Wifi in Deutschland erhältlich. Nutzer sollen es ganz leicht einrichten können. Google setzt bei Wifi auf das Mesh-System. Damit sollen Verbraucher …
Google bringt Mesh-WLAN-System Google Wifi nach Deutschland
Word-Dokument nicht weiterbearbeiten
Normalerweise springt Microsoft bei einem Dokument automatisch an die zuletzt bearbeitete Stelle. Auf Wunsch lässt sich das ändern.
Word-Dokument nicht weiterbearbeiten
Eigene Handschrift als Schriftart nutzen
Schreibtradition trifft digitale Technik: Ein kostenloser Onlinedienst erstellt einen Zeichensatz, der aussieht wie die eigene Handschrift. Dies bewährt sich etwa beim …
Eigene Handschrift als Schriftart nutzen

Kommentare