Moderator in Zeiten großer Veränderungen

- Zum neuen Vorsitzenden der Universität Bayern e.V. haben die Rektoren und Präsidenten der elf bayerischen Universitäten jetzt Professor Walter Schweitzer gewählt. Der Rektor der Universität Passau tritt die Nachfolge von Professor Wolfgang A. Herrmann, dem Präsidenten der Technischen Universität München (TUM) an.

<P>In einer Zeit, in der in der bayerischen Hochschullandschaft tiefgreifende Veränderungen bevorstehen, hat Schweitzer mit dem Vorsitz der Universität Bayern, die Aufgabe übernommen, die die oft unterschiedlichen Meinungen und Auffassungen der Rektoren und Präsidenten der Universitäten zu bündeln und sie an die Öffentlichkeit zu bringen. "Bei unseren Sitzungen diskutieren wir hart und kontrovers", erzählt Schweitzer, "aber letztendlich müssen wir mit einer Stimme sprechen."<BR><BR>Die Empfehlungen der Mittelstraßkommission zur Reform der Hochschullandschaft sieht der Wirtschaftswissenschaftler in den meisten Punkten als sinnvoll an. Bis zum 13. Mai wird die Universität Bayern zu den Vorschlägen eine schriftliche Stellungnahme abgeben. "Wir werden den Vorschlag, kleinteilige Instituts-Strukturen aufzulösen und sie in größeren Departments zu organisieren ernsthaft diskutieren", sagt der 61-Jährige.<BR><BR>Die Angst vieler Studenten, dass sie in Zukunft für ihre Ausbildung von Universität zu Universität reisen müssen, entkräftet Walter Schweitzer. "Das System erfordert vielleicht eine größere Mobilität, aber reisen werden die Dozenten müssen."<BR><BR>Ein weiteres wichtiges Ziel, das Schweitzer während seiner Amtszeit mit seinen Kollegen anstreben will, ist die Annäherung von externen Forschungseinrichtungen und den Universitäten. "Leider haben sich die externen Forschungsorganisationen viel zu weit weg entwickelt von den Universitäten, obwohl diese den Nachwuchs stellen", sagt er. "Diesem Trend wollen wir entgegenwirken und die Zusammenarbeit wieder ankurbeln."<BR><BR>Die Universität Passau sieht Schweitzer gut aufgestellt in der Hochschullandschaft. "Wir stellen unsere Studiengänge konsequent auf Master- und Bachelorabschlüsse um", sagt der Rektor. "Da Passau die kleinste Uni in Bayern ist, ist der Kontakt zwischen Studenten und Professoren sehr eng. Zudem haben wir einen attraktiven Campus, der direkt am Inn liegt", schwärmt er. "Zwar hat die Uni Passau nur ein begrenztes Fächerangebot, aber wer sich für einen unserer Studiengänge interessiert ist bei uns gut aufgehoben", sagt Schweitzer. <BR></P><P><BR> </P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fake News: Facebook will Verantwortung übernehmen
New York - Facebook will auch in Deutschland härter gegen die Verbreitung gefälschter Nachrichten vorgehen. Dennoch reißt die Kritik an dem sozialen Netzwerk nicht ab. …
Fake News: Facebook will Verantwortung übernehmen
Videoplattform Vine schließt - Das müssen User jetzt wissen
Berlin - Vine-Nutzer aufgepasst! Ab dem heutigen Dienstag können Sie die beliebte Webseite mit den 6,5 Sekunden langen Videos nicht mehr nutzen. Ganz müssen Sie aber …
Videoplattform Vine schließt - Das müssen User jetzt wissen
Diese Gefahr aus dem Internet bedroht unsere Kinder
Berlin - Kontaktaufnahmen mit dem Ziel sexueller Gewalt, Anbahnung von Kinderprostitution: In der digitalen Welt sind Minderjährige nur unzureichend geschützt. Das soll …
Diese Gefahr aus dem Internet bedroht unsere Kinder
Facebook will akustische Hilfen für Blinde einführen
Berlin - Facebook will das größte soziale Netzwerk mithilfe künstlicher Intelligenz besser nutzbar machen für Blinde und andere Behinderte.
Facebook will akustische Hilfen für Blinde einführen

Kommentare