+
Nicht einfach nur Holz - die Eichenoberfläche des BeoSound Moment von Bang & Olufsen ist berührungsempfindlich. Foto: Bang & Olufsen

Moment und Momentum: Audio-Neuheiten von Sennheiser und B&O

Las Vegas (dpa/tmn) - Kabel waren einmal, heute ist vieles drahtlos. So auch zwei neue Audio-Produkte, die auf der Consumer Electronics Show vorgestellt wurden. Das eine ist ungewöhnlich und lernfähig, das andere will nur eins: Schluss mit störenden Geräuschen.

Ein ungewöhnliches Bediensystem zeichnet BeoSound Moment von Bang & Olufsen aus. Das drahtlose Audiosystem, das der Hersteller auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas (6. bis 9. Januar) präsentierte, verfügt über ein abnehmbares Bedienteil, auf dessen einer Seite sich ein Touchscreen für die Musikauswahl befindet. Die andere Seite ist aus Eiche und ebenfalls berührungsempfindlich. Laut dem Hersteller lassen sich mit einer Berührung Lieder abspielen, die zum jeweiligen Wochentag, zur Tageszeit oder zur Stimmung passen. Dafür "lerne" die BeoSound Moment mit der Zeit die Präferenzen des Hörers.

Die Musik, auf die BeoSound Moment zugreift, kann entweder aus der eigenen Musiksammlung stammen oder vom Musikstreaming-Dienst Deezer. Ein Abonnement des Dienstes für zwölf Monate ist im Kaufpreis von 2195 Euro enthalten, Marktstart für das System ist am 30. Januar, so B&O.

Eine weitere drahtlose CES-Audioneuheit kommt von Sennheiser. Der Hersteller erweitert seine Kopfhörer-Reihe um die Modelle Momentum Wireless und Momentum On-Ear Wireless. Beide sind mit einem System zur aktiven Geräuschunterdrückung ausgestattet. Dabei werden Sennheiser zufolge mit Hilfe von vier integrierten Mikrofonen störende Umgebungsgeräusche herausgefiltert.

Mit Endgeräten wie drahtlosen Musikanlagen oder Smartphones verbinden sich die Kopfhörer über Bluetooth. Bei NFC-fähigen Mobilgeräten sei es ausreichend, die Kopfhörer in deren Nähe zu halten, so Sennheiser. Die Bluetooth-Verbindung werde dann automatisch hergestellt. Die Akkulaufzeit der Kopfhörer betrage 22 Stunden, Preise wurden noch nicht genannt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Code+Design Camp“: Ein Hackathon für alle jungen Münchner
Vier Tage lang programmieren, basteln, Ideen ausarbeiten: Diese Gelegenheit will ab 6. Juni ein Camp allen jungen Münchnern geben - unabhängig vom Geldbeutel.
„Code+Design Camp“: Ein Hackathon für alle jungen Münchner
Huaweis Matebook: Über drei Pins mit Tastatur verbinden
Convertibles haben Konjunktur. Darunter versteht man Geräte, die User als Tablets und als Notebooks verwenden können. Ein neues Modell hat jetzt der chinesische …
Huaweis Matebook: Über drei Pins mit Tastatur verbinden
Retro-Telefon Nokia 3310: Austausch statt Reparatur
Nostalgikern sollte das Herz höher schlagen: Das Nokia 3310 ist wieder da. Wer sich für die neuaufgelegte Version des Uralt- Telefons entscheidet, sollte wissen: Im Fall …
Retro-Telefon Nokia 3310: Austausch statt Reparatur
Dragon Ball Xenoverse 2 kommt für Nintendo Switch
Mit Son Goku ein Kamehameha abfeuern oder mit Piccolo auf Vegeta losgehen - das geht in "Dragon Ball Xenoverse 2" von Bandai Namco. Das Spiel soll nun auch für die …
Dragon Ball Xenoverse 2 kommt für Nintendo Switch

Kommentare