+
Die Moorhuhn-Macher stehen seit vier Jahren vor Gericht.

Moorhuhn-Machern droht Haftstrafe

Zwei Manager der Phenomedia AG stehen vor Gericht. Ihnen drohen Haftstrafen wegen Bilanzfälschung. Phenomedia war mit dem Moorhuhn berühmt geworden.

Das Moorhuhn-Spiel war Ende der 90er-Jahre wie ein Virus von Computer zu Computer gewandert. Sogar eine Cheftaste wurde bei Moorhuhn 2 eingerichtet, um unentdeckt am Arbeitsplatz spielen zu können.

Mittlerweile gibt es rund 40 Moorhuhn-Nachfolger, doch über das Spiel wird kaum mehr geredet, sondern nur noch von zwei Managern der Bochumer Produktionsfirma Phenomedia.

Im Gerichtsstreit um Betrug, Bilanzfälschung und Untreue habe das Gericht jetzt Haftstrafen angeordnet, schreibt das Portal Futurezone.at. Es wäre das Ende eines vierjährigen Verfahrens, das anrollte, nachdem sich die Manager 2002 selbst angezeigt hatten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Alle Info zur Wahl mit Push-Nachrichten der Merkur.de-App
München - Sie wollen auch zur Bundestagswahl lokal und national topaktuell informiert sein? Kein Problem mit der kostenfreien App von Merkur.de. Aktivieren Sie …
Alle Info zur Wahl mit Push-Nachrichten der Merkur.de-App
iPhone 8: Verkaufsstart in München - Kunde mit überraschender Aussage
Ab heute ist das iPhone 8 in den Läden erhältlich, so auch in den Apple-Stores in München. Wir zeigen, wie der Verkaufsstart lief. 
iPhone 8: Verkaufsstart in München - Kunde mit überraschender Aussage
Bixby-Taste von Samsung Galaxy S8 und Note 8 deaktivierbar
Der digitale Smartphone-Assistent Bixby der neuen Galaxys öffnet sich standardmäßig nach kurzem Tastendruck. Dies ist manchen Nutzen ungewollt öfters passiert: mit dem …
Bixby-Taste von Samsung Galaxy S8 und Note 8 deaktivierbar
Drei Tipps für mehr Browser-Sicherheit
Updates einschalten, Passwörter nicht im Klartext speichern und gefährliche Inhalte blockieren. Schon mit wenigen Handgriffen und Mausklicks lässt sich der Browser …
Drei Tipps für mehr Browser-Sicherheit

Kommentare