+
Die Moorhuhn-Macher stehen seit vier Jahren vor Gericht.

Moorhuhn-Machern droht Haftstrafe

Zwei Manager der Phenomedia AG stehen vor Gericht. Ihnen drohen Haftstrafen wegen Bilanzfälschung. Phenomedia war mit dem Moorhuhn berühmt geworden.

Das Moorhuhn-Spiel war Ende der 90er-Jahre wie ein Virus von Computer zu Computer gewandert. Sogar eine Cheftaste wurde bei Moorhuhn 2 eingerichtet, um unentdeckt am Arbeitsplatz spielen zu können.

Mittlerweile gibt es rund 40 Moorhuhn-Nachfolger, doch über das Spiel wird kaum mehr geredet, sondern nur noch von zwei Managern der Bochumer Produktionsfirma Phenomedia.

Im Gerichtsstreit um Betrug, Bilanzfälschung und Untreue habe das Gericht jetzt Haftstrafen angeordnet, schreibt das Portal Futurezone.at. Es wäre das Ende eines vierjährigen Verfahrens, das anrollte, nachdem sich die Manager 2002 selbst angezeigt hatten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bitkom: Zahlungsbereitschaft unter Gamern wächst
Gamer zeigen sich zunehmend kauffreudig. Noch mehr als in der Vergangenheit sind sie dazu bereit, für digitale Downloadinhalte oder Spiele-Abos Geld auszugeben. Das …
Bitkom: Zahlungsbereitschaft unter Gamern wächst
Das leisten Solar-Ladegeräte fürs Handy
Wer den ganzen Tag in der Natur unterwegs ist, hat oft ein Problem: Wo lässt sich bei Akku-Leerstand das Smartphone aufladen? Solar-Ladegeräte bieten hier eine Lösung. …
Das leisten Solar-Ladegeräte fürs Handy
Online-Dienst erfüllt alle PDF-Wünsche
Schnelle, einfache Bearbeitung von PDF-Datein ohne teure Software? Dies verspricht der Anbieter Smallpdf. Der Online-Dienst versichert zudem einen verantwortungsvollen …
Online-Dienst erfüllt alle PDF-Wünsche
Diese App testet die Konzentration
Nur eine gute Reaktionsfähigkeit und maximaler Fokus führen bei der kostenlosen App Left-Right zum Erfolg. Ziel des Spiels ist es, in sekundenschnelle das richtige Feld …
Diese App testet die Konzentration

Kommentare