+
Die Moorhuhn-Macher stehen seit vier Jahren vor Gericht.

Moorhuhn-Machern droht Haftstrafe

Zwei Manager der Phenomedia AG stehen vor Gericht. Ihnen drohen Haftstrafen wegen Bilanzfälschung. Phenomedia war mit dem Moorhuhn berühmt geworden.

Das Moorhuhn-Spiel war Ende der 90er-Jahre wie ein Virus von Computer zu Computer gewandert. Sogar eine Cheftaste wurde bei Moorhuhn 2 eingerichtet, um unentdeckt am Arbeitsplatz spielen zu können.

Mittlerweile gibt es rund 40 Moorhuhn-Nachfolger, doch über das Spiel wird kaum mehr geredet, sondern nur noch von zwei Managern der Bochumer Produktionsfirma Phenomedia.

Im Gerichtsstreit um Betrug, Bilanzfälschung und Untreue habe das Gericht jetzt Haftstrafen angeordnet, schreibt das Portal Futurezone.at. Es wäre das Ende eines vierjährigen Verfahrens, das anrollte, nachdem sich die Manager 2002 selbst angezeigt hatten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Simulation "Die Sims" kommt für Android und iOS
Das Computerspiel "Die Sims" ist das meistverkaufte PC-Spiel auf der Welt. Bald können auch iOS- und Android-Nutzer die App "Die Sims Mobile" herunterladen und eine …
Simulation "Die Sims" kommt für Android und iOS
"The Autocanonizer" erzeugt Kanon-Versionen aus Liedern
Es gibt Lieder, die sind speziell als Kanon geschrieben - "Pachelbels Kanon in D" oder "Bruder Jakob" etwa. Doch wie hört sich etwa "Over the Rainbow" als Kanon an?
"The Autocanonizer" erzeugt Kanon-Versionen aus Liedern
"Quarterquest": Rätselspaß und Stadtführung in einem
Eine Stadt auf unterhaltsame Art erkunden - das gelingt mit Quarterquest. Übersetzt heißt das Quartier-Rätsel. Der Name ist Programm, denn beim Spaziergang durch ein …
"Quarterquest": Rätselspaß und Stadtführung in einem
Für die Party-Musik ein eigenes Konto am Rechner einrichten
Für die Party haben die Gastgeber eine Playlist angelegt, die den Abend über spielt. Nun können sie den PC sperren und so niemand an die Playlist lassen. Oder sie lassen …
Für die Party-Musik ein eigenes Konto am Rechner einrichten

Kommentare