+
Verlor einen Sohn: Linkspartei-Chef Lothar Bisky.

Nachrichten-Scout am Morgen

Bisky-Sohn vor Weihnachten gestorben

Das schreiben die anderen Medien: ein Sohn von Linkspartei-Chef Lothar Bisky ist gestorben, Israel lehnt Waffenruhe ab, Merkel deutet an, Steuern zu senken

Bisky-Sohn ist tot

Stephan Bisky, einer der Söhne des Linkspartei-Chefs Lothar Bisky, sei kurz vor Weihnachten aus noch ungeklärter Ursache gestorben, berichtet Bild Online. Der 23-Jährige Bruder des Künstlers Norbert Bisky, wurde leblos in seiner Wohnung in Schottland gefunden. Die Obduktion soll nun Klarheit bringen, schreibt Bild.

Weiterhin Angriffe im Gaza-Streifen

Israel hat in der Nacht zu Mittwoch weniger Ziele bombardiert, schreibt Welt Online. Lediglich zwei Angriffe wurden geflogen, einer zerstörte ein palästinensisches Tunnelsystem an der Grenze zu Ägypten. Welt Online veröffentlicht dazu eine Übersicht zu den Beziehungen zwischen Israel und den palästinensischen Gebieten.

Spiegel Online schreibt, dass Israel eine Waffenruhe abgelehnt hat. Frankreich hatte versucht, Israels Ministerpräsidenten Ehud Olmert dazu zu bewegen. Olmert befürchtet, dass sich die radikal-islamische Hamas in dieser Zeit neu bewaffnen könne.

Zeit Online beleuchtet die Alternativen, die Israel gehabt hätte, um die Hamas in ihren Angriffen zu stoppen. Immerhin habe diese die Waffenruhe gebrochen. Schließlich kommt der Autor zu dem Fazit, dass niemand eine Strategie hat, das Problem mit der Hamas zu lösen.

Will Merkel doch Steuern senken?

Die Süddeutsche Zeitung geht auf Bundeskanzlerin Angela Merkels Neujahrsansprache ein. Darin werde angedeutet, dass das zweite Konjunkturpaket auch Steuersenkungen beinhalte. Damit gehe Merkel auf die CSU zu, die solche Entlastungen gefordert hatte.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Whatsapp-Ortungs-Funktion: So sieht man, wo die Freunde gerade sind
München - Eine neue Testversion von WhatsApp ermöglicht es, seine Freunde in Echtzeit zu Orten. Kommt das Update bald auch nach Deutschland? 
Whatsapp-Ortungs-Funktion: So sieht man, wo die Freunde gerade sind
Knapp jeder Zweite hat Gesundheits-Apps auf dem Smartphone
Unser Leben wird immer mehr über das Smartphone geregelt und kontrolliert. Von Nachrichten-Apps bis hin zur Scanner-App. Gesundheits-Applikationen liegen ebenfalls stark …
Knapp jeder Zweite hat Gesundheits-Apps auf dem Smartphone
Handy mit Karten- oder Netzsperre lohnt sich häufig nicht
Es gibt sie noch immer: Netlock- oder SIM-Lock-Sperren für Smartphones. Die Geräte sind dafür günstiger als ohne Sperre. Dennoch zahlen Nutzer unterm Strich meist drauf.
Handy mit Karten- oder Netzsperre lohnt sich häufig nicht
Standort-Dienste ohne Position nutzen - so geht's
Viele Windows-Apps fragen die aktuelle Position ab - und reagieren entsprechend. Wer den aktuellen Standort nicht verraten will, kann auch eine Standardposition …
Standort-Dienste ohne Position nutzen - so geht's

Kommentare