+
Die Bauern verlangen mehr Geld für ihre Milch.

Nachrichten-Scout am Morgen

Milchbauern befürchten reihenweise die Pleite

Das schreiben die Anderen: Milchbauern protestieren, Pakistan bekämpft Taliban und sowohl SPD als auch CDU kritisieren Politiker aus den eigenen Reihen.

30 % der Milchbauern vor der Pleite

Deutschlands Milchbauern bereiten für die kommenden Tage ausgedehnte Protestaktionen vor. Entgegen der Abmachungen beim Milchgipfel wurden die Preise wieder gesenkt, sagte Romuald Schaber, der Vorsitzende vom Bundesverband Deutscher Milchviehhalter, gegenüber Welt Online. Bis zu einem Drittel der Milchbauern ist von der Pleite bedroht.

Kampf gegen Taliban: Pakistan bittet um Hilfe

Die pakistanische Regierung hat 15.000 Soldaten in das von Taliban besetzte Swat-Tal geschickt, berichtet die Tagesschau. Doch wegen der guten Kampfausbildung der Taliban rechnet die Armee nicht mit einem Sieg in wenigen Tagen. Deshalb wird nun die Bevölkerung aufgerufen, zu helfen. Der Staat könne die wachsende Bedrohung nicht alleine stoppen, sagte Armeesprecher Athar Abbas gegenüber der Tagesschau.

SPD rebelliert gegen Steinbrücks Bad-Bank-Pläne

Am Mittwoch will das Kabinett das Bad-Bank-Konzept beschließen - reichlich spät kommt die SPD mit ihrem Widerstand. Die sozialdemokratischen Bundestagsabgeordneten fordern Finanzminister Peer Steinbrück auf, das Modell nachzubessern, schreibt die Süddeutsche Zeitung. Mit der Einrichtung der Bad Banks sollen angeschlagene Finanzinstitute gerettet werden.

Merkel in der Kritik

Auch Angela Merkel steht in der Kritik und ebenso wie beim Finanzminister kommt der Widerstand aus den eigenen Reihen. Nach Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble warnt nun auch Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich vor dem falschen Wahlversprechen, Steuern zu senken, berichtet die Süddeutsche. Ohne an anderer Stelle zu sparen, könne dies nur zu neuen Schulden führen.

Ohnehin wird für Deutschland in diesem Jahr ein gigantisches Loch im Haushalt erwartet. Von bis zu 300 bis 350 Milliarden Euro Minus wird gesprochen - genaueres wird am Donnerstag der Arbeitskreis Steuerschätzung bekannt geben, weiß die Frankfurter Allgemeine Zeitung.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Google wird E-Mails nicht mehr für Anzeigen-Auswahl scannen
Es ist bekannt, wird aber kritisch betrachtet: Google hat bisher die E-Mails von Gmail-Nutzern für personalisierte Werbung durchleuchtet. Damit soll bald Schluss sein.
Google wird E-Mails nicht mehr für Anzeigen-Auswahl scannen
Google bringt Mesh-WLAN-System Google Wifi nach Deutschland
Ab sofort ist Google Wifi in Deutschland erhältlich. Nutzer sollen es ganz leicht einrichten können. Google setzt bei Wifi auf das Mesh-System. Damit sollen Verbraucher …
Google bringt Mesh-WLAN-System Google Wifi nach Deutschland
Word-Dokument nicht weiterbearbeiten
Normalerweise springt Microsoft bei einem Dokument automatisch an die zuletzt bearbeitete Stelle. Auf Wunsch lässt sich das ändern.
Word-Dokument nicht weiterbearbeiten
Eigene Handschrift als Schriftart nutzen
Schreibtradition trifft digitale Technik: Ein kostenloser Onlinedienst erstellt einen Zeichensatz, der aussieht wie die eigene Handschrift. Dies bewährt sich etwa beim …
Eigene Handschrift als Schriftart nutzen

Kommentare