Das Moto G6 Plus von Motorola ist die XXL-Ausgabe des G6 mit größerem Display und mehr Speicher. Foto: Motorola
1 von 5
Das Moto G6 Plus von Motorola ist die XXL-Ausgabe des G6 mit größerem Display und mehr Speicher. Foto: Motorola
Das neue Moto G6 von Motorola kommt im Mai für rund 250 Euro in den Handel. Foto: Motorola
2 von 5
Das neue Moto G6 von Motorola kommt im Mai für rund 250 Euro in den Handel. Foto: Motorola
Ab Mai erhältlich: Das Moto G6 Play von Motorola ist das neue Einsteigermodell der G6-Reihe. Foto: Motorola
3 von 5
Ab Mai erhältlich: Das Moto G6 Play von Motorola ist das neue Einsteigermodell der G6-Reihe. Foto: Motorola
Das Moto G6 Play von Motorola hat statt der Doppelkamera eine Einzellinse und 13 Megapixel Auflösung. Foto: Motorola
4 von 5
Das Moto G6 Play von Motorola hat statt der Doppelkamera eine Einzellinse und 13 Megapixel Auflösung. Foto: Motorola
Das neue Moto G6 von Motorola hat eine Doppelkamera mit 12 und 5 Megapixeln. Ihre Software erkennt Objekte und Sehenswürdigkeiten und kann Text scannen. Foto: Motorola
5 von 5
Das neue Moto G6 von Motorola hat eine Doppelkamera mit 12 und 5 Megapixeln. Ihre Software erkennt Objekte und Sehenswürdigkeiten und kann Text scannen. Foto: Motorola

Eine Frage der Größe

Motorola bringt neues Moto G6 in drei Ausführungen

Mit erkennungsfähiger Doppelkamera, 13-Megapixel-Einfachkamera oder mit einem 5,9-Zoll-Display? Das neue Moto G6 lässt viel Entscheidungsfreiheit. Auf welche Version die Wahl fällt, könnte zuletzt aber auch vom Preis abhängen.

München (dpa/tmn) - Motorola bringt das neue Moto G6 Anfang Mai in drei Versionen auf den Markt. Für rund 250 Euro bietet das Mittelklasse-Smartphone im 18:9-Format mit 5,7-Zoll-Display in Full-HD+ (1080 zu 2160 Pixel) etliche Funktionen der Oberklasse.

So gibt es etwa eine Doppelkamera (12 und 5 Megapixel, maximale Blendenöffnung f1.7), die neben Texten auch Objekte und Sehenswürdigkeiten erkennt. Hinzu kommen Sprachsteuerung, Bluetooth 5 und Android 8 (Oreo) mit regelmäßigen Updates. Im Inneren stecken ein Qualcomm Snapdragon 450 mit acht Kernen, 32 Gigabyte (GB) Speicher für Apps und Fotos sowie 3 GB Arbeitsspeicher. Das G6 empfängt außerdem UKW-Radio.

Mit dem Moto G6 Plus gibt es für rund 300 Euro bei ansonsten gleicher Ausstattung ein größeres 5,9-Zoll-Display, 64 GB Festspeicher und 4GB Arbeitsspeicher.

Neues Einsteigermodell ist das Moto G6 Play. Für rund 200 Euro bietet es dieselben Abmessungen und ähnliche Ausstattung wie das Moto G6. Allerdings ist die Displayauflösung geringer (720 zu 1440 Pixel). Statt der Doppelkamera gibt es eine 13-Megapixel-Einfachkamera und den etwas schwächeren Snapdragon-430-Prozessor. Dafür kriegen Nutzer mehr Akkuleistung und eine praktischere Platzierung des Fingerabdrucksensors auf der Rückseite.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Android Go im Test: Was taugt das Einsteiger-Android?
Android Go wagt den Spagat und bringt aktuellste Android-Versionen auf ausgewählte Spar-Smartphones. Damit das gelingt, sind allerdings einige schmerzhafte Abstriche …
Android Go im Test: Was taugt das Einsteiger-Android?
Neue mobile Spiele: Jeder gegen jeden und alle gegen alle
Der "Battle Royal"-Spielmodus bahnt sich seinen Weg auf Tablets und Smartphones. Mit "PlayerUnknown's Battlegrounds" und "Fortnite" wollen die beiden Platzhirsche des …
Neue mobile Spiele: Jeder gegen jeden und alle gegen alle
Oculus Go im Test: Virtuelle Welt auf neuem Niveau
Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat jetzt den Marktstart der neuen Virtual-Reality-Brille Oculus Go angekündigt. Wir konnten das neuartige VR-Headset der Facebook-Tochter, …
Oculus Go im Test: Virtuelle Welt auf neuem Niveau
Diese Wetter-Apps liefern die besten Vorhersagen
Endlich kommt die Sonne raus, Zeit für einen Spaziergang - oder besser: eine Wanderung. Aber hält sich das Wetter? Was muss ich einpacken? Ein Blick auf die Wetter-App …
Diese Wetter-Apps liefern die besten Vorhersagen

Kommentare