Mount Everest vernetzt

- München - Mail vom Mount Everest: Per drahtloser Funktechnologie (WLAN) können von dieser Klettersaison an Meldungen vom Bezwingen des höchsten Berges der Welt abgesetzt werden. Aus einem Zelt beim nepalesischen Basislager in rund 5300 Meter Höhe ist es nach Angaben der Netzwerkunternehmens Cisco Systems möglich, Mails zu schreiben.

<P>Da das Basislager auf einem beweglichen Gletscher aufgeschlagen ist, sei die Satellitenantenne für die Übertragung noch 300 Meter darüber installiert worden. Die Nutzung von Laptop und WLAN- Technologie koste 2500 Dollar pro Team für die drei Monate dauernde Klettersaison. Den Angaben zufolge kommt ein Großteil des Geldes einem Umweltprojekt gegen den Abfall der wachsenden Zahl von Gipfelstürmern zu Gute. </P><P>@ www.linkingeverest.com</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Google wird E-Mails nicht mehr für Anzeigen-Auswahl scannen
Es ist bekannt, wird aber kritisch betrachtet: Google hat bisher die E-Mails von Gmail-Nutzern für personalisierte Werbung durchleuchtet. Damit soll bald Schluss sein.
Google wird E-Mails nicht mehr für Anzeigen-Auswahl scannen
Google bringt Mesh-WLAN-System Google Wifi nach Deutschland
Ab sofort ist Google Wifi in Deutschland erhältlich. Nutzer sollen es ganz leicht einrichten können. Google setzt bei Wifi auf das Mesh-System. Damit sollen Verbraucher …
Google bringt Mesh-WLAN-System Google Wifi nach Deutschland
Word-Dokument nicht weiterbearbeiten
Normalerweise springt Microsoft bei einem Dokument automatisch an die zuletzt bearbeitete Stelle. Auf Wunsch lässt sich das ändern.
Word-Dokument nicht weiterbearbeiten
Eigene Handschrift als Schriftart nutzen
Schreibtradition trifft digitale Technik: Ein kostenloser Onlinedienst erstellt einen Zeichensatz, der aussieht wie die eigene Handschrift. Dies bewährt sich etwa beim …
Eigene Handschrift als Schriftart nutzen

Kommentare