Um die Lautstärke eines Clips im Movie Maker zu einzustellen, lässt man sich den Clip zunächst in der Wellenform anzeigen. Foto: dpa-infocom

Movie Maker: Lautstärke von Clips bearbeiten

Unter Windows lassen sich mit dem Movie Maker einzelne Clips zu einem Video zusammenschneiden. Mit einem Trick lässt sich auch die Lautstärke der Clips kontrollieren und aufeinander abstimmen.

Meerbusch (dpa-infocom) - Eins der besten Gratisprogramme, mit denen sich (auch) unter Windows 10 eigene Videos erstellen oder bearbeiten lassen, ist der Windows Movie Maker. Mit dem kostenlosen Tool lassen sich mühelos Clips zu einem Gesamtvideo zusammensetzen und auch nachbearbeiten.

Doch nicht immer sind alle Clips gleich laut. In diesem Fall lässt sich die Lautstärke des Tons in den einzelnen Clips direkt in der Timeline einblenden, und zwar als Wellenform. Auf diese Weise bekommt man einen Eindruck davon, wie laut oder leise die Filmschnipsel jeweils sind.

Die Wellenform lässt sich einblenden, indem man oben im MovieMaker-Fenster zum Tab "Ansicht" wechselt. Hier dann auf den Button "Waveforms" klicken, er erscheint dann gedrückt. Über die Funktion "Video-Tools: Bearbeiten" und hier "Video-Lautstärke" lässt sich ein einzelner Clip nun anpassen, sprich, lauter oder leiser machen.

Mehr Computertipps

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mobilfunk-Netztest: Telekom weiter vorn, Qualität steigt
Das Mobilfunknetz in Deutschland wird besser, aber alte Schwächen gibt es nach wie vor. Auch bei der Platzierung der drei großen Anbieter im "Chip"-Netztest gibt es …
Mobilfunk-Netztest: Telekom weiter vorn, Qualität steigt
Updates für HP-Drucker mit Sicherheitslücke
Mehrere Druckermodelle von HP weisen Sicherheitslücken auf. Ob das eigene Gerät betroffen ist, können Verbraucher auf einer Liste des Herstellers überprüfen. Zudem steht …
Updates für HP-Drucker mit Sicherheitslücke
Microsoft stellt PDF-Betrachter ein
Der Countdown für das Ende der Reader-App läuft: Microsoft wird das Programm im Februar 2018 abschalten. Nutzer können dann auf Alternativen ausweichen.
Microsoft stellt PDF-Betrachter ein
Chrome-Erweiterung schöpft Facebook-Daten ab
Eine Chrome-Erweiterung namens Browse-Secure gibt vor, den Google-Browser sicherer zu machen. Tatsächlich schöpft sie aber Kontaktdaten aus den sozialen Netzwerken …
Chrome-Erweiterung schöpft Facebook-Daten ab

Kommentare