+
Mozilla schafft die im Sommer eingeführten Werbe-Kacheln im Firefox-Browser wieder ab, will aber weiter mit Werbung experimentieren.

Kacheln ade

Werbung im Firefox: Mozilla macht Rückzieher

Berlin - Für Firefox-Nutzer ein Grund zur Freude: Mit den Werbe-Kacheln, die Mozilla im Sommer einführte, soll jetzt wieder Schluss sein. Weitere Experimente mit Werbung sollen aber folgen.

Die bezahlten Werbe-Kacheln sollen wieder aus dem Firefox-Browser verschwinden. Das hat Mozilla-Mitarbeiter Darren Herman in einem Blogeintrag bekanntgegeben.

Die beim Öffnen eines neuen Tabs eingeblendeten und von Werbekunden bezahlten Vorschläge waren erst im Sommer als Alternative zu aufdringlicher Werbung im Netz vorgestellt worden. In den kommenden Monaten werden sie nun Schritt für Schritt abgeschaltet - bis alle Verpflichtungen erfüllt sind.

Ganz auf Werbung verzichten wollen die Macher des kostenlosen und quelloffenen Browsers aber nicht. Man werde auch weiterhin mit werblichen Inhalten experimentieren, heißt es in dem Text.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Western Union entschädigt Betrugsopfer
Opfer von Betrügereien, die über den Bargeldtransfer-Dienstleister Western Union abgewickelt wurden, haben unter Umständen Anspruch auf eine finanzielle Entschädigung. …
Western Union entschädigt Betrugsopfer
AMD-Radeon-Update: ältere DirectX9-Games wieder spielbar
Auf einem modernen PC Game-Klassiker wie "Command&Conquer" oder den ersten Teil der "Witcher"-Triologie spielen? Das geht ab sofort mit einem neuen Treiber für …
AMD-Radeon-Update: ältere DirectX9-Games wieder spielbar
Beim Kauf von Android-Smartphone auf Project Treble achten
Mehr Sicherheit für das Smartphone erhalten Nutzer nur mit regelmäßigen Updates. Doch Android-Geräte haben da manchmal das Nachsehen. Mit Project Treble will Google das …
Beim Kauf von Android-Smartphone auf Project Treble achten
Facebook lässt Nutzer über Qualität von Medien entscheiden
Seit der US-Präsidentenwahl 2016 wird Facebook massiv wegen der Ausbreitung gefälschter Nachrichten kritisiert. Nach einem ersten Versuch, Recherche-Profis Warnzeichen …
Facebook lässt Nutzer über Qualität von Medien entscheiden

Kommentare