Tödliche Messer-Attacke in Giesing: Mann gestorben

Tödliche Messer-Attacke in Giesing: Mann gestorben
+
Mozilla schafft die im Sommer eingeführten Werbe-Kacheln im Firefox-Browser wieder ab, will aber weiter mit Werbung experimentieren.

Kacheln ade

Werbung im Firefox: Mozilla macht Rückzieher

Berlin - Für Firefox-Nutzer ein Grund zur Freude: Mit den Werbe-Kacheln, die Mozilla im Sommer einführte, soll jetzt wieder Schluss sein. Weitere Experimente mit Werbung sollen aber folgen.

Die bezahlten Werbe-Kacheln sollen wieder aus dem Firefox-Browser verschwinden. Das hat Mozilla-Mitarbeiter Darren Herman in einem Blogeintrag bekanntgegeben.

Die beim Öffnen eines neuen Tabs eingeblendeten und von Werbekunden bezahlten Vorschläge waren erst im Sommer als Alternative zu aufdringlicher Werbung im Netz vorgestellt worden. In den kommenden Monaten werden sie nun Schritt für Schritt abgeschaltet - bis alle Verpflichtungen erfüllt sind.

Ganz auf Werbung verzichten wollen die Macher des kostenlosen und quelloffenen Browsers aber nicht. Man werde auch weiterhin mit werblichen Inhalten experimentieren, heißt es in dem Text.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
YouTube und Instagram verschärfen ihren Konkurrenzkampf um Anbieter von Videoinhalten. Bei der Google-Videoplattform werden sie künftig auch Geld mit kostenpflichtigen …
YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
Google bringt eigene Podcast-App für Android
Podcasts erreichen immer mehr Zuhörer. Google schließt sich mit einer eigenen Android-App dem Boom an und will mit der Empfehlung von Inhalten auf Basis der …
Google bringt eigene Podcast-App für Android
Top-Apps: Mobiles Navi und Live-Übertragung
Alle vier Jahre weicht das Sommerloch der WM-Euphorie. Das Fußball-Turnier begeistert weltweit und beeinflusst auch die wöchentlichen App-Charts.
Top-Apps: Mobiles Navi und Live-Übertragung
Firefox mit Add-ons Speicherdiät verordnen
Der Firefox-Browser braucht bekanntlich viel Speicherplatz. Sind viele Tabs gleichzeitig geöffnet, kann darunter die Geschwindigkeit leiden. Mit zwei kleinen Add-ons …
Firefox mit Add-ons Speicherdiät verordnen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.