Mozilla veröffentlicht "Firefox 3"

Mountain View - Nach rund drei Jahren Entwicklungszeit steht der Internet-Browser "Firefox" in der Version 3 ab Dienstagabend Mitteleuropäische Zeit weltweit zum Herunterladen im Netz bereit.

Der komplett überarbeitete Browser soll neben zahlreichen Neuerungen und weiteren Sicherheits-Funktionen auch für die Nutzung von datenintensiven Anwendungen wie Google Earth oder Online-Büro- Software optimiert sein. Für solche immer größer und komplizierter werdenden Software müsse auch der Browser immer schnellere werden, damit der Anwender nicht endlos warten muss, sagte Mozilla-Manager Damon Sicore gegenüber dem Branchen-Dienst "c'net".

Mit dem weltweit zeitgleichen Start strebt die Entwicklergemeinde um die Mozilla Corp. erstmals einen Eintrag ins Guinness Buch der Rekorde an: Innerhalb von 24 Stunden will man für den Firefox die bislang größte Zahl an Downloads einer Software zählen. Nach Angaben von Net Application Statistics liege der Firefox derzeit bei einem Marktanteil von 18 Prozent gegenüber 74 Prozent, die Microsofts Internet Explorer auf sich vereinigt. Bei diesem Marktanteil gehe man davon aus, dass die meisten Websites die Technologie von Firefox unterstützen werden.

Ende 2004 war die Mozilla-Entwicklergemeinde erstmals mit einer Firefox-Version an den Start gegangen und hatte überraschend schnell dem Marktführer Microsoft und dessen Internet Explorer Marktanteile abgerungen. Inzwischen verzeichnet der Browser, der in mehr als 45 Sprachen zur Verfügung steht, nach Angaben der Entwickler mehr als 175 Millionen Nutzer. Die Mozilla Corp. finanziert sich vor allem aus Kooperationsvereinbarungen mit Suchmaschinen wie Google und gehört vollständig der gemeinnützigen Mozilla Stiftung.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Edge-Browser für Android und iOS ist da
Wer auf seinem Windows-10-Rechner den Edge-Browser nutzt, kann ihn nun ebenfalls auf seinem Smartphone verwenden. Vorteil: Mobil angelegte Lesezeichen, Tabs und …
Edge-Browser für Android und iOS ist da
Windows Defender im Test nur "befriedigend"
Die eingebaute Schutzlösung von Windows 10 kann im Vergleich zu Spezialprogrammen nicht mithalten, so ein Test des "PC Magazin". Bevor man Geld für Schutzprogramme …
Windows Defender im Test nur "befriedigend"
Game-Streaming: Wenn der Shooter aus dem Netz kommt
Game-Streaming bringt aufwendige Spiele über die Datenleitung auf den heimischen Bildschirm - auch wenn die eigene Hardware nicht Spitze ist. Die Angebote werben mit …
Game-Streaming: Wenn der Shooter aus dem Netz kommt
Sticker zu Fotos auf Twitter hinzufügen
Auch Twitter bietet mittlerweile die Möglichkeit, Fotos mit Stickern aufzuhübschen. So wird jeder Tweet mit Foto zu einem Erlebnis.
Sticker zu Fotos auf Twitter hinzufügen

Kommentare