+
Überwindet Grenzen und Sprachbarrieren: Facebook hat eine Mutter und ihren Sohn zusammengeführt.

Facebook: Mutter findet Sohn nach 27 Jahren

Eine Engländerin hat nach 27 Jahren ihren vermissten Sohn über Facebook wiedergefunden. Der Vater hatte das damals dDreijährige Kind nach Ungarn entführt.

Avril Grube hat ihren Sohn Gavin zuletzt 1982 gesehen, als ihr Ex-Ehemann mit ihm in den Zoo gehen wollte. Statt in den Zoo entführte der Mann den Dreijährigen nach Ungarn. Erst Facebook hat Mutter und Sohn jetzt zueinander geführt.

Grube hatte damals die Polizei und die Botschaften eingeschaltet, sogar an die damalige Premierministerin Margaret Thatcher wandte sie sich - doch die heute 61-Jährige blieb erfolglos.

Schwester half beim Suchen

Im vergangenen Oktober dann tippte ihre Schwester Beryl Wilson (59) den Namen des Sohns - Gavin Paros - bei Google ein und wurde auf seine Facebook-Profilseite weitergeleitet. Sie schrieb dem vermeintlichen Neffen eine Nachricht. Es folgten Wochen des Wartens, weil der mittlerweile 30-Jährige und Vater dreier Kinder seinen Account nur unregelmäßig checkte. Doch er entdeckte die Nachricht  und meldete sich. Auch er hatte in den vergangenen Jahren erfolglos versucht, seine Mutter wiederzufinden. Ende Mai kam Gavin im britischen Poole am Bahnhof an - nach 27 Jahren schlossen sich er und seine Mutter wieder in die Arme. Die ganze Geschichte gibt‘s bei der britischen Times.

Web 2.0 hat die Familie zusammengeführt und über das Web 2.0 halten sie nun den Kontakt. Mutter und Sohn kommunizieren via Skype und - mangels Fremdsprachenkenntnissen - mit einem Übersetzungstool, schreibt das Blog Freshzweinull.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mobilfunk-Branche zwischen Zukunftstechnik und rauem Alltag
Eine Menge neuer Smartphones und ein Blick in die Zukunft: Die Mobilfunk-Industrie versammelt sich in Barcelona zu ihrem wichtigsten Branchentreff. Diesmal wollen sich …
Mobilfunk-Branche zwischen Zukunftstechnik und rauem Alltag
Video von wütender Radlerin ist fake - Sie sollten es trotzdem teilen
London - Seit kurzem kursiert im Netz ein Video, in dem eine Frau sich rabiat gegen die üble Anmache eines Autofahrers wehrt. Wie sich herausstellt, ist es inszeniert. …
Video von wütender Radlerin ist fake - Sie sollten es trotzdem teilen
Branchenverband Bitkom: 78 Prozent nutzen Smartphones
Die Smartphone-Nutzung in Deutschland wächst weiter, besonders bei älteren Menschen. Zunehmend wichtiger wird der Bereich "Internet of Things". 46 Prozent können sich …
Branchenverband Bitkom: 78 Prozent nutzen Smartphones
Welche Geschwindigkeit WLAN-Router wirklich bieten
Ein Gigabit, 867 Megabit - beim Routerkauf werden auf den Verpackungen oft wahnwitzige Übertragungsgeschwindigkeiten versprochen. Aber was heißt das in der Praxis? Und …
Welche Geschwindigkeit WLAN-Router wirklich bieten

Kommentare