Mysteriöse Lungenkrankheit: Ärzte identifizieren Virus

- Hongkong - Ärzte in Hongkong haben das Virus identifiziert, das hinter den mysteriösen Lungenentzündungen steckt. Dies berichtete am Mittwoch die Zeitung "Hongkong Standard" unter Berufung auf das Prince of Wales Hospital und die Chinesische Universität von Hongkong. Der Erreger des Schweren Akuten Atemwegssyndroms SARS gehört demnach zur Familie der Paramyxoviren.

<P>Zur Gruppe der Paramyxoviren gehören unter anderem die Erreger von Masern, Mumps und Hundestaupe. Ärzten ist bekannt, dass diese Viren Lungenkrankheiten verursachen können.</P><P>Professor John Tam von der mikrobiologischen Abteilung der Chinesischen Universität sagte dem Blatt, die Entdeckung durch elektronenmikroskopische Untersuchungen sei zusätzlich molekulartechnisch bestätigt worden.</P><P>Die Erkenntnisse zeigten, dass die Behandlung der Patienten richtig sei. Doch müsse individuell die Reaktion der Kranken beobachtet werden.</P><P>Die Weltgesundheitsorganisation WHO spricht von rund 170 Infektions- und 4 Todesfällen durch die Krankheit weltweit. In Deutschland gibt es mehrere Verdachtsfälle, von denen sich bisher drei bestätigt haben.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Test: Schlechter Daten- und Jugendschutz bei Spiele-Apps
Geldfallen, schlechter Jugendschutz und Schlamperei beim Übertragen sensibler Daten: Viele beliebte Spiele-Apps haben laut einer Untersuchung von Stiftung Warentest …
Test: Schlechter Daten- und Jugendschutz bei Spiele-Apps
Smartphone-Tracking beim Einkaufen lehnen die meisten ab
Einkauf-Tracking funktioniert nicht nur im Internet. Wer einen Supermarkt betritt, kann durch das Smartphone ebenfalls verfolgt werden. Doch das kommt bei den …
Smartphone-Tracking beim Einkaufen lehnen die meisten ab
Zu hell und zu grell? - Das Fernsehbild richtig einstellen
Der Fernseher ist für viele das zentrale Möbelstück. Die Couch wird danach ausgerichtet, der passende Unterschrank gekauft - doch auch das Gerät an sich sollte man …
Zu hell und zu grell? - Das Fernsehbild richtig einstellen
Google wird E-Mails nicht mehr für Anzeigen-Auswahl scannen
Es ist bekannt, wird aber kritisch betrachtet: Google hat bisher die E-Mails von Gmail-Nutzern für personalisierte Werbung durchleuchtet. Damit soll bald Schluss sein.
Google wird E-Mails nicht mehr für Anzeigen-Auswahl scannen

Kommentare