Beate Zschäpe: Verteidiger fordern maximal zehn Jahre Haft

Beate Zschäpe: Verteidiger fordern maximal zehn Jahre Haft
+
Mit der Suchmaschine Spaactor können gesprochene Worte in Audio- und Videodateien gesucht werden. Foto: Spaactor.com/dpa-tmn

"Spaactor"

Nach gesprochenen Worten in Videos und Podcasts suchen

Wer in Internet-Archiven nach Teilen eines Schriftstücks sucht, wird oft fündig. Doch wenn es sich um gesprochene Wörter handelt, hat man ein Problem. Die App "Spaactor" kann hier helfen.

Bremen (dpa/tmn) - Dieses Problem kennen viele Menschen: Sie möchten Passagen aus einer Radiosendung noch einmal hören - aber sie haben sich die genaue Zeit, den Sender oder den Namen der Sendung nicht gemerkt. Ohne lange Suche auf Webseiten geht das meistens nicht - es sei denn, man versucht es mit Spaactor.

Hinter dem kryptischen Namen versteckt sich unter www.spaactor.com eine Suchmaschine für gesprochene Worte in Audio- und Videodateien. Spaactor erfasst viele frei zugängliche Quellen im Netz wie Podcasts, Nachrichtenmitschnitte oder Videos. Diese kann man zum Beispiel nach Personen, Orten, Tieren, Unternehmen oder Themen durchsuchen. Über eine erweiterte Suche lassen sich die Kriterien weiter eingrenzen.

Die Suchergebnisse werden nach Sender oder Quelle, Art und Datum sortiert. Gefundene Suchbegriffe werden blau markiert, Nutzer können per Klick direkt an die Stelle springen, an der das Wort gesagt wird. Fehlt eine Quelle, lässt sich per Formular deren Aufnahme in die Suchmaschine beantragen.

Aktuell funktioniert die Spracherkennungssuche ausschließlich auf Deutsch. Englisch und weitere Sprachen sollen in der näheren Zukunft aber folgen. Die Nutzung von Spaactor ist kostenlos.

Suchmaschine Spaactor.com

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Milka-Gutschein via Whatsapp ist Phishing-Trick
Warnung an Whatsapp-Nutzer: Cyber-Kriminelle verschicken derzeit eine Kettennachricht, die kostenlose Milka-Schokolade in Aussicht stellt. Wer nicht auf den Trick …
Milka-Gutschein via Whatsapp ist Phishing-Trick
Snapchat bleibt in Europa für Nutzer unter 16 Jahren offen
Die Nutzung von Snapchat ist auch ohne Zustimmung der Eltern möglich - selbst für Jugendliche unter 16 Jahren. Daran wird sich trotz neuer EU-Datenschutzregeln nichts …
Snapchat bleibt in Europa für Nutzer unter 16 Jahren offen
Spotify verbessert Angebot für Gratis-Nutzer
Um sich einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen, weitet Spotify sein Angebot für nicht zahlende Kunden aus. Sie sollen künftig auch einzelne Musiktitel abrufen können.
Spotify verbessert Angebot für Gratis-Nutzer
Abwesenheitsnotiz lockt Diebe an
Immer erreichbar zu sein, ist für die meisten Menschen eine Selbstverständlichkeit. Wer sich wenigstens im Urlaub eine digitale Auszeit gönnt, nutzt oft die …
Abwesenheitsnotiz lockt Diebe an

Kommentare