+
Wann kommt die ISS vorbei? Unter spotthestation.nasa.gov verrät die NASA alle Termine - hier zum Beispiel für Berlin. Screenshot: spotthestation.nasa.gov Foto: spotthestation.nasa.gov

Nach oben schauen: NASA-Seite kennt Flugroute der ISS

Die Internationale Raumstation ISS ist einer der wenigen Himmelskörper, die auch mit bloßem Auge gut zu erkennen sind. Astronomie-Fans müssen dafür nur wissen, wann sich der Blick in den Himmel lohnt.

Berlin (dpa/tmn) - Die Internationale Raumstation ISS kommt an jedem Ort der Welt höchstens alle paar Tage und immer nur für ein paar Minuten vorbei. Sehen kann die Raumstation aber jeder. Wann genau es wo soweit ist, verrät die NASA unter spotthestation.nasa.gov im Internet.

Die Seite ist zwar komplett auf Englisch gehalten, aber auch ohne Sprachkenntnisse leicht zu bedienen. Nutzer müssen nur auf "Location Lookup" klicken und dann in den Drop-Down-Menüs auf der rechten Seite erst Deutschland und dann ihre nächstgrößere Stadt auswählen - Die Seite kennt zum Glück auch viele kleinere Orte. Wer sich registriert, kann sich für besonders gute Sichtgelegenheiten auch Benachrichtigungen per SMS oder E-Mail schicken lassen.

Webseite Spot The Station

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Smartphones sind beliebteste Videospielgeräte
Ein schnelles Computerspiel auf dem Weg zur Arbeit? Dank Erfindung des Smartphones ist dies seit einigen Jahren möglich. Mittlerweile ist das Handy sogar die beliebteste …
Smartphones sind beliebteste Videospielgeräte
Falsches Google-Gewinnspiel oder angebliche Virenwarnung: So schützen Sie sich
In letzter Zeit werden Internet-User immer wieder von seriösen Seiten auf angebliche Gewinnspielseiten weitergeleitet oder bekommen falsche Virenwarnungen. Was steckt …
Falsches Google-Gewinnspiel oder angebliche Virenwarnung: So schützen Sie sich
Youtube im Inkognitomodus nutzen
In den meisten Webbrowsern können Nutzer einen Inkognitomodus aktivieren. In dieser Einstellung wird kein Surf-Verlauf anlegt. Auch YouTube bietet in der Android-App ein …
Youtube im Inkognitomodus nutzen
Erpressung nach angeblichem Pornoschauen
Zurzeit sind E-Mails mit der Drohung im Umlauf, privates Filmmaterial des Nutzers öffentlich zu machen, wenn dieser kein Geld zahle. Betroffene sollten auf den …
Erpressung nach angeblichem Pornoschauen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.