+

Ab jetzt wird gestreamt

Endlich: Update gegen nervige WhatsApp-Videos

Mountainview - Das ging scheinbar auch WhatsApp-Entwicklern auf die Nerven: Auf empfangene Videos musste man bisher ewig warten. Abspielen musste man sie in einer externen App. Das ändert sich jetzt.

„Klein, aber fein.“ So kann das aktuelle WhatsApp-Update treffend beschrieben werden. Betroffen ist von der Neuerung das Senden und Empfangen von Videos.

Früher musste man immer warten, bis der ganze Clip heruntergeladen war, bevor man ihn ansehen konnte. Das war lästig und hat sicherlich bei manch einem zu kleineren oder größeren Wutausbrüchen geführt. Wenn man es dann öffnen wollte, passierte das über eine externe App, also nicht in WhatsApp selbst. 

Ab jetzt ist es vorbei mit der Warterei: WhatsApp funktioniert jetzt ähnlich wie YouTube. Nach einem kurzen Puffer-Moment kann das Video direkt geöffnet werden, noch während der Download vonstatten geht. Ebenfalls sehr schön ist, dass das Video von nun an direkt in WhatsApp gestreamt wird und nicht erst eine andere App geöffnet werden muss.

Bisher gibt es die kleine Verbesserung nur für Android. Bald wird das Feature wohl auch für iOS ausgerollt.

Kleiner Tipp: Wenn Sie nicht möchten, dass Videos und Fotos sofort heruntergeladen werden, sobald Sie sie empfangen, können Sie dies in den Einstellungen verhindern. Gehen Sie dazu in die Optionen, dann auf „Datennutzung“. Hier können Sie entscheiden, ob der Download automatisch starten soll. Sie können zum Beispiel einstellen, dass alle Medien automatisch heruntergeladen werden, wenn Ihr Handy mit dem WLAN verbunden ist, oder Sie können diese Einstellung speziell nur für Videos oder Fotos vornehmen.

Wollen Sie neue Features in Zukunft noch vor allen anderen ausprobieren? Dann werden Sie WhatsApp-Beta-Tester.

Sie können außerdem bessere Sicherheitsvorkehrungen für Ihren gesamten WhatsApp-Account treffen, indem Sie die Zwei-Stufen-Authentifizierung einrichten

lg

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bildschirmdiagonale: Halb so groß wie Sitzabstand
Ein neuer Fernseher soll her. Aber wie groß ist groß genug? Und was kann man bei der Auswahl des Gerätes noch beachten - etwa um Strom zu sparen?
Bildschirmdiagonale: Halb so groß wie Sitzabstand
Smart Home-Systeme für Licht: Nützlich oder moderner Schnickschnack?
Fast jeder Bereich des Lebens kann vernetzt werden, so auch die Lichtsteuerung in den eigenen vier Wänden. Ist das wirklich sinnvoll oder kann man sich das Geld sparen?
Smart Home-Systeme für Licht: Nützlich oder moderner Schnickschnack?
Netzneutralität: Experten befürchten Folgen in Deutschland
Mit der Aufhebung der Netzneutralität ermöglicht die US-Telekomaufsicht eine Ungleichbehandlung von Daten. Gegen Bezahlung werden etwa Internetdienste bevorzugt …
Netzneutralität: Experten befürchten Folgen in Deutschland
Apple bringt leistungsstarke Pro-Ausgabe des iMac
Der Mac Pro kommt wieder auf den Markt. Für die Neuauflage hat ihn Apple mit einigen Extras ausgestattet. Damit soll der All-in-one-Rechner vor allem Grafik- und …
Apple bringt leistungsstarke Pro-Ausgabe des iMac

Kommentare