+
Live von der Internationalen Raumstation wird nun getwittert.

Nachrichten aus dem All

Moskau - Wer schon immer einmal Nachrichten aus dem Weltraum empfangen wollte, hat jetzt die Chance dazu. Seit Kurzem wird von der Internationalen Raumstation aus getwittert.

Das moderne Kommunikationsmittel Twitter hat nun auch den Weltall erreicht. Der US-Raumfahrer Timothy Creamer sendete eine Kurznachricht von der Internationalen Raumstation ISS: “Hallo Twitterversum! Wir twittern nun live von der Internationalen Raumstation - der erste Live-Tweet aus dem Weltall“, twitterte (“zwitscherte“) Creamer zur Erde. Die ISS-Bewohner hatten in der vergangenen Woche direkten Zugang zum Internet erhalten. "Diepresse.com" berichtet von den Schwierigkeiten, in 400 Kilometern Höhe und bei mehr als 27 000 Stundenkilometern Geschwindigkeit eine Internet-Verbindung aufzubauen.

Creamer hatte bereits vor seinem Flug ins All kurz vor Weihnachten unter seinem Twitter-Namen Astro_TJ von den Vorbereitungen erzählt. Mehr als 14 700 Menschen haben seine Tweets abonniert. Und die haben alle möglichen Fragen an den Astronauten. Etwa, ob er schon einmal ein außerirdisches Raumschiff gesehen habe. Oder was es zum Frühstück gab.

Außer dem US-Astronauten Creamer sind derzeit noch sein Landsmann Jeff Williams, die russischen Kosmonauten Oleg Kotow und Maxim Surajew sowie der Japaner Soichi Noguchi an Bord der ISS.

mm/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer Fernseher kostet im Schnitt 635 Euro
Wie viel müssen deutsche Verbraucher für einen neuen Fernseher ausgeben? Im Durchschnitt deutlich weniger, als von Technik-Kunden angenommen. Zu diesem Ergebnis kommen …
Neuer Fernseher kostet im Schnitt 635 Euro
Quiz-App HQ Trivia startet mit deutscher Ausgabe
Mit der Quiz-App HQ Trivia können Fußball-Experten demnächst ihr Wissen unter Beweis stellen. Geantwortet wird in einer Livesendung im Videoformat. Wer sich gegen seine …
Quiz-App HQ Trivia startet mit deutscher Ausgabe
Schuldfrage bei künstlicher Intelligenz noch ungeklärt
Im Science-Fiction-Klassiker "Dark Star" denkt eine intelligente Bombe, sie sei Gott - und sprengt das Raumschiff. So weit ist die Technik noch nicht. Doch Juristen …
Schuldfrage bei künstlicher Intelligenz noch ungeklärt
Facebook Messenger erhält Autoplay-Werbung
Facebooks bislang werbefreier und kostenloser Messenger wird künftig automatisch startende Videoclips abspielen - zwischen den Nachrichten von Freunden und Bekannten. …
Facebook Messenger erhält Autoplay-Werbung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.