Bei Windows lässt sich ein altes Benutzer-Konto nur löschen, wenn man sich im Bereich "Konten" als neuer Benutzer angemeldet hat. Foto: dpa-infocom

Benutzerkonto einrichten

Name des Windows-Benutzers ändern

Wer seinen Rechner weitergibt, möchte Spuren des bisherigen Besitzers wahrscheinlich entfernen. Doch der Benutzername von Windows-Nutzern lässt sich nur mit einem Trick ändern.

Meerbusch (dpa-infocom) - Wenn man einen Computer aus der Hand gibt oder ihn zukünftig jemand anders nutzen wird, sollte sich das auch im Namen des Benutzerprofils von Windows widerspiegeln. Denn niemand möchte ständig den Namen des möglichen Vorbesitzers in den Systemeinstellungen sehen.

Das Problem: Unter Windows lassen sich Benutzer-Ordner nicht so einfach umbenennen. Dazu muss man anders vorgehen. Dazu zuerst in den Einstellungen im Bereich "Konten" einen neuen Benutzer mit Administrator-Rechten erstellen. Danach vom aktuell genutzten Benutzer-Konto abmelden und mit dem soeben erstellten neuen Benutzer anmelden. Anschließend lässt sich das bisherige Benutzerkonto restlos entfernen. Bevor man all das macht, sollten aber alle relevanten Daten gesichert sein, denn ansonsten sind sie nach dem Löschvorgang verloren.

Mehr Computertipps

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mobilfunk-Netztest: Telekom weiter vorn, Qualität steigt
Das Mobilfunknetz in Deutschland wird besser, aber alte Schwächen gibt es nach wie vor. Auch bei der Platzierung der drei großen Anbieter im "Chip"-Netztest gibt es …
Mobilfunk-Netztest: Telekom weiter vorn, Qualität steigt
Updates für HP-Drucker mit Sicherheitslücke
Mehrere Druckermodelle von HP weisen Sicherheitslücken auf. Ob das eigene Gerät betroffen ist, können Verbraucher auf einer Liste des Herstellers überprüfen. Zudem steht …
Updates für HP-Drucker mit Sicherheitslücke
Microsoft stellt PDF-Betrachter ein
Der Countdown für das Ende der Reader-App läuft: Microsoft wird das Programm im Februar 2018 abschalten. Nutzer können dann auf Alternativen ausweichen.
Microsoft stellt PDF-Betrachter ein
Chrome-Erweiterung schöpft Facebook-Daten ab
Eine Chrome-Erweiterung namens Browse-Secure gibt vor, den Google-Browser sicherer zu machen. Tatsächlich schöpft sie aber Kontaktdaten aus den sozialen Netzwerken …
Chrome-Erweiterung schöpft Facebook-Daten ab

Kommentare